Keine Updates seit einiger Zeit

Hallo Leute, bitte entschuldigt meine Anfängerfrage, aber bin ziemlich neu in der Linuxwelt…
Ich bin gerade mit meinen ganzen Systemen auf Linux Mint bzw. auf meinem stärkeren Stand-PC - weil ich gern zocke (und eine Nvidia-Grafikkarte + G-Sync-Monitor habe) - auf Manjaro umgestiegen.
Und ich muss sagen, ich liebe es! :smiley:
Ich hab’s früher schon probiert, da war es allerdings noch zu viel “Frickelarbeit” für mich und ich hab’s nach einiger Zeit sein lassen… :see_no_evil:
Jetzt aber zur eigentlichen Frage:
Auf den Mint-Systemen bekomme ich ständig Update-Benachrichtigungen, bei Manjaro ist’s wirklich schon lange stumm. Ist das normal? :thinking:
Bspw. bei KeepassXC (offizielle Softwarequellen) bin ich auf 2.6.2 und den Nvidia-Drivern auf 455.45.01 und weiß ich dass es eine neue Version gibt.
Ist Manjaro da nur hinterher oder funktioniert bei mir beim Update was nicht?
Wäre euch wirklich sehr dankbar für eure Hilfe!

PS.: Achja - Manjaro Linux KDE 5.9.16 bzw. 5.10.2 sind installiert falls das wichtig ist.

Update-Benachrichtigungen musst Du schon selber abholen und zwar hier:
#announcements

Dann mindestens einmal im Monat für normale Repos:

sudo pacman-mirrors -f && sudo pacman -Syyu

Geht auch mit pamac

pamac upgrade -a

und umfasst dann auch AUR Pakete. Natürlich kannst Du auch die Pamac GUI verwenden.

Nach System-Updates (oder einfach grundsätzlich) rebooten, damit das wirksam wird.

Ganz wichtig: Vor dem Installieren jedweder Programme immer erstmal updaten und rebooten.

Kernel 5.9 is EOL, bitte #announcements vor dem Updaten sichten, sobald der nicht mehr unterstützt wird vor dem Updaten den Kernel entfernen.

Servus und willkommen.

https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Pacman-mirrors#TL:DR
https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Pacman_troubleshooting#Errors_about_Keys
https://wiki.manjaro.org/index.php/Pamac#Using_the_Pamac_CLI

Beigetreten 8. Jan.

Gelesen 8min

Wenn Du dmit durch bist, schaut deine Statistik bestimmt besser aus.

Manjaro bringt die Updates nur ca. 1 Mal pro Monat raus. Dann ist aber aber eine ganze Menge. Du brauchst nur etwas Geduld. Ausnahmen sind wichtige Sicherheitsupdates. Du solltest bei Updates auch eine Benachrichtigung bekommen.

Vielen Dank für eure Antworten und Hilfe!
Die #announcements sind noch etwas unübersichtlich für mich, da muss ich mich wohl erst ein bisschen reinfuchsen, aber hab mal die Befehle von @Wollie probiert und danach ist alles gleich geblieben.
Wird wohl sein wie @JakobDev sagt und ich muss etwas länger auf die Updates warten als auf Mint.
Stört mich auch nicht, nur gut zu wissen, dass es so ist. :slight_smile:
Danke nochmal! :smiley:

Im Prinzip brauchst Du Dich nur auf den Branch konzentrieren, auf dem Du bist (standardmässig ist dies “Stable”). In dem Fall wäre das Stable Updates - Manjaro Linux Forum

Du kannst dort rechts auf das Glockensymbol tippen und die Benachrichtigungseinstellungen anpassen. Bei mir steht das auf “Ersten Beitrag beobachten”. So bekomme ich automatisch eine Email, sobald ein neues Announcement veröffentlicht wird.

Cool, danke für den tollen Tipp!
Gerade auch gesehen, dass heute ein neues Update gekommen ist und voila “Updateliste” ist voll! :smiley:

Und als Sahne Haube auf der Torte:

Wenn möglich und du das know how hast BTRFS nutzen.
Das hat Features wie snapshots die dir bei manchen Missgeschicken oder missglückten Installation / Updates von Programmen / dem System, den A… retten kann. :wink:

Und on top noch Verschlüsselung (hab ich so auch aufm stand PC)

Das klingt super, muss ich mal schauen, ob ich’s zusammen bring! :smiley:

Kannst die Architect ISO nehmen dann is es straightforward

Kannst du das bitte etwas genauer erklären? Was ist die Architect ISO und was mach ich damit? :sweat_smile: Danke!

Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Mein Pamac sagt: “Your system is up to date”. Führe ich aber ein
pacman-mirrors -c all && pacman -Syyuu
aus, dann gibt es auf einmal Updates. Früher war das nicht so, da habe ich immer alle im Pamac gesehen. Was hat sich denn geändert?

Grüße,
herrmie

Vielleicht solltest Du die Liste der Spiegelserver auch mal via pamac-manager aktualisieren.
Denn da kommt die Meldung her.
Sollte über das Einstellungsmenü gehen.
und dann habe ich noch das hier gefunden - die Kommandozeilen-Variante.

Hallo,

das war ein super Tipp. Vielen Dank. Nun sehe ich im pamac die Updates. Mal sehen, ob sich das beim nächsten mal wieder einspielt.
Erstmal recht vielen Dank und ein schönes Wochenende.

Grüße,
herrmie

Das Problem besteht m.E. seit der Pamac Version 10x. Vorher konnte man die Aktualisierung anklicken und es wurden umgehend anstehende Aktualisierungen angeboten. Seither kommt ständig, das es nichts zu tun gebe. Dabei ist auch egal, ob du am Vormittag erst die Spiegelserver aktualisiert hast, am Nachmittag behauptet die Aktualisierungsverwaltung bereits wieder, das es nichts zu tun gibt, obwohl inzwischen noch weitere Updates vorhanden sind. Das lässt sich zwar umgehen, indem man z.B. vorab unter XFCE „Datenbank aktualisieren“ ausführt - aber darum geht es mir nicht. Die Frage ist, warum seit geraumer Zeit die grafische Updateverwaltung rumspinnt und ob sich jemand mal dieser Sache annimmt. Meine Frage zum Thema ist nicht, mit welchen Terminalbefehlen man dieses Problem umschleicht.

2 Likes

OK, dann ärgere dich weiter mit einer Anwendung, welche anscheinend nicht richtig funktioniert.

Mit pacman auf der Konsole wird nicht Pamac “umschlichen”, sondern Pamac ist eigentlich nur ein grafisches Frontend, das auf Pacman aufbaut.

Im Arch-Wiki steht:

Der Nutzen grafischer Paketmanager ist umstritten. Zwar suggerieren sie einfache Handhabung, bei mangelndem Grundverständnis scheitert der Nutzer aber oft schon an kleinen Wartungsarbeiten des Paketsystems.

1 Like

Ich nehme Pamac nur als das. was es ist: ein Katalog, um komfortabler nach Anwendungen zu suchen und eine Benachrichtigungsmöglichkeit, dass Updates verfügbar sind. Mehr nicht! Updates werden IMMER nur über Pacman gemacht, sowie auch die Suche nach solchen. Bei Arch hatte ich den Pamac nicht mal installiert, weil er einfach nicht wirklich gebraucht wird. Es ist nur ein Frontend …

   sudo pacman -Syyu

Gerade weil Pamac eigentlich nur ein grafisches Frontend von Pacman ist, stellt sich doch die berechtigte Frage, warum es dann seit ca. 3 Monaten nicht mehr funktioniert. :smile:

1 Like

Pamac ist eben kein einfaches graphisches Frontend für pacman. Pamac setzt auf die libalpm Bibliothek auf, nicht auf pacman. Wobei natürlich pacman intern auch die libalpm Bibliothek verwendet.
Aber es macht doch schon einen Unterschied.


etwas Off topic

Und natürlich finde ich den aktuellen Schwenk von Manjaro auf ARM/“Mobile frist” nicht gerade optimal. Dazu muss man sich nur mal den Thread zur Pamac UI ansehen.

Grundsätzlich würde ich Pamac nicht verwenden. Für mich war und ist Pamac einfach das Programm, dass andauernd mit einem systemd timer meine mirror Liste austauscht.

2 Likes

Bei mir tritt das Problem auch des öfteren auf:

Zudem will er jetzt das halbe system neu installieren wenn ich ein neues package installieren will.
:man_shrugging:

Naja, bin mehr oder weniger komplett auf pacman umgestiegen.
Nur wenn ich mal nach packages suche benutzte ich noch pamac…

Seit der 10er version läuft da so einiges Schief.