Brauche Hilfe. Mein Internet funktioniert nicht mehr seit letzem Update

Da ich eigentlich nicht mehr spiele hab ich momentan kein Problem mit steam :slight_smile:

Nutzt du eigentlich ein von manjaro vorinstalliertes steam? Ich frag nur, weil ich zuf√§llig gerade ein Video gesehen habe in dem es wohl ebenfalls Probleme mit steam gab, die sich aber nach einer Deinstallation vom vorinstallierten Steam und einer Installation der von Steam selbst bereitgestellten Version beheben lie√üen. Keine Ahnung ob dir das helfen w√ľrde. In dem Video wurde irgenwas von Proton gesagt, dass dann reibungslos funktioniert. Aber ich kenn mich da nicht aus.

Ich w√ľnsche guten Appetit :slight_smile: und noch einen sch√∂nen Abend.

Das ist auch ok, aber dann muss du auch zumindest einen DNS Resolver betrieben. Oder halt anstatt Namen IP Adressen verwenden. In der resolv.conf muss ein funktionierender DNS Server sonst kann es nicht funktionieren. Der kann nat√ľrlich auch lokal laufen.
Bei Programmen die nicht direkt darauf zu greifen, wäre systemd-resolved eine alternative.

Danke wegen dem Komma, ich bin jetzt schon 60 da sehe ich solche kleinen Details manchmal einfach nicht mehr. Den DNS k√∂nnte ich nat√ľrlich wieder um√§ndern, aber es soll ja auch Steam wieder laufen. Deswegen werde ich den eigenen DNS auch wieder zum Laufen bringen.

@fabio Ich hatte mir Steam √ľber den Paketmanager geholt. Die vorinstallierte Version hatte ich auch zuerst laufen, aber die gleichen Probleme gehabt. Steam l√§uft gut. Bis auf den Download der Spiele.

Proton nutze ich nicht so viel, da ich ja auch noch einen Gaming-Computer mit Windows habe. Da ben√∂tige ich es nicht. Aber es gibt so viele gute Spiele die nativ auf linux laufen und keine stromfressende Grafikkarte brauchen und sehr gen√ľgsam mit den Recourcen umgehen, wie z.B. Stoneshard, Project Zomboid, etc.

Windows nutze ich nur noch zum Spielen. Gibt leider noch zu viele gute Spiele die viel Recourcen und ein Windows voraussetzen. Das k√∂nnte mit der neuen Steamconsole jetzt ein wenig besser werden. Da l√§uft ja Proton drauf, soweit ich weiss und die Publisher bem√ľhen sich mehr als fr√ľher kompatibel zu werden.

Ich meine in dem Video wurde gesagt, dass es die Version von der Steam-Seite war. Bin aber nicht sicher ob das einen Unterschied macht. Wenn nicht, dann hoffe ich nat√ľrlich, dass du das mit dem DNS wieder hinbekommst. Und merk dir diesmal genau wo und was ge√§ndert wird :slight_smile:

Ich habe vor ein paar Jahren noch ein paar Dinge auf Steam-Linux ausprobiert (Banished, City Skylines und Tropico). Aber leider liefen alle besser auf Windows (hab auch noch ein Dual-Boot, das ich aber eigentlich eher f√ľr Musik genutzt habe und jetzt fast gar nicht mehr, dank guter Linux Alternativen).

Denke - und hoffe - aber auch, dass Publisher und Softwarehersteller sich mehr und mehr auch Linux zuwenden.

Hi fabio,

soweit ich weiss l√§uft Tropico auch nicht nativ auf Linux, muss also das Windows-System vorgegaukelt werden.Proton ist zwar schon gut und erlaubt es viele Spiele wie auch dieses auf Linux zu laufen, aber auch immer nat√ľrlich nur mit deutlichen Abstrichen bei der Geschwindigkeit. Und f√ľr 3D-Games, selbst alte, braucht man da schon einen Rechner der NASA, um wirklich gl√ľcklich zu werden.

Es gibt aber immer mehr Spiele die auch nativ, also auch auf Linux ohne Windows-Simmulationsschicht, laufen. Lass dir bei Steam einfach mal nur Linux-Spiele anzeigen (Kategorien, SteamOS + Linux Titles). Diese Spiele laufen auch in der Regel super auf Linux.

Aber klar, im Moment ist man noch auf Windows angewiesen, wenn man bei Spielen nicht auf jeden 2. Blockbuster verzichten will. Bei mir läuft Win10 aber nur noch als Spiel-Konsole.

LG Siggi

1 Like

Hallo megavolt,

ich denke ja, das ich nun weiß welche Datei vom System-Update geändert wurde. Es ist die Datei

/etc/NetworkManager/NetworkManager.conf

Die ist nämlich jetzt leer und da sollte eigentlich drinne stehen, wie ich es auch reingeschrieben hatte:

[main]
dns=dnsmasq

Irgendwie komme ich √ľber meinen eigenen Schreibschutz nicht mehr hinweg. Ich kann meine Dateien nicht mehr √§ndern, Weder als Benutzer root oder sudo oder su.

einfach ein

sudo nano /etc/resolve.conf

scheitert an der fehlenden Schreibberechtigung. Kann halt √§ndern, aber die √Ąnderung nicht abspeichern.
Kannst du mir eine L√∂sung sagen, wie ich das Problem l√∂se? Am besten gleich √ľber die Live-Distri mit der ich jetzt schreibe und an alle Dateien ja rankomme.

LG Siggi

Das ist nun wirklich seltsam. Versuchst du das gerade auf einer Live Sitzung? Wie auch immer. Auf einer Live-Sitzung musst das root directory wechseln. Das geht so:

sudo manjaro-chroot -a

Wenn du kein btrfs oder sonst eine alternative Konfiguration hast sollte das automatisch gehen.

Danach kannst du die Dateien innerhalb dieser Terminal Sitzung auf dem lokalen System ändern.

Am Ende dann:

sync && exit

Wie @fabio erwähnt hat, ist es /etc/resolv.conf, da hab ich mich verschrieben. Aber in Normalfall wird das automatisch vom NetworkManager generiert.

Ich bin nicht sicher, daß das da hinein gehört!

das hier:

steht bei mir in der Datei:

/etc/NetworkManager/conf.d/dns.conf

Der Name (dns.conf) ist frei wählbar, kann sein daß die Datei bei Dir anders heißt.
Die Stelle (der Pfad) ist aber nicht frei wählbar - das wird mit
/etc/NetworkManager/NetworkManager.conf
wohl nicht funktionieren - ich kann ich aber täuschen.

Die Datei heißt:
resolv.conf
nicht
resolve.conf

Und der Inhalt wird von NetworkManager kontrolliert - Deine √Ąnderungen werden also eher fr√ľher als sp√§ter zunichte gemacht weden - und das ist normal.

[manjaro@manjaro /]$ sudo manjaro-chroot
==> ERROR: Can't create chroot on non-directory 

das klappt leider nicht. Ich hatte auch versucht die Dateien im originalsystem zu ändern.
Alles andere lassen wir lieber. Da wird es wahrscheinlich zu kompliziert.

Aber wenn du mir erklären könntest, wie ich die Schreibrechte von der Datei /etc/resolv.cof bekommen könnte, das wäre sehr lieb.

LG Siggi

sorry wieder vergessen:

sudo manjaro-chroot -a

Normalerweise mit sudo, es sei denn dein Dateisystem ist nur lesbar eingehängt. Und achte bitte auf die richtige Schreibweise. Du kannst auch

sudo nano /etc/reso

eingeben und TAB mehrmals dr√ľcken f√ľr Autokomplettierung.

Hallo Nachlese,

ich habe einen dnsmasq service am laufen. Daf√ľr ist der Eintrag in der NetworkManager.conf und der Verweis darauf von der resolv.conf (127.0.0.1)

Mit dieser kleinen √Ąnderung nutzt Steam beim Spieledownload die volle Bandbreite. Bei mir jedenfalls. Und das ist √ľber ein halbels Jahr super gelaufen, bis das letzte System-Update mir die NetworkManager.conf zur√ľckgesetzt hat.

LG Siggi

PS: ich weiss nicht mehr, wie ich die Dateien vorher geändert hatte. Vielleicht könntest du mir sagen, wie ich den Schreibschutz aufheben, dann Speichern und schlussendlich den Schreibschutz von den wichtigen Dateien wieder setzen kann.

Das mit

sudo /etc/resolv.conf

geht ja leider nicht, wie ich geschrieben hatte. Auch als root (nach Benutzerwechsel) nicht.

Mit sudo √§ndert man keine Schreibrechte. Der Befehl heisst irgendwie anders. Das ich root-rechte √ľber sudo haben muss ist klar.

Ich kann das, was Du hier gesagt hast, nicht vollständig einordnen.
(Gefahr von: not even wrong … hat kaum Zweck, das aufzudröseln)

auf jeden Fall ist die /etc/resolv.conf
NICHT(!) die richtige Stelle f√ľr manuelle √Ąnderungen.

Das wird √ľber NetworkManager (und dessen GUI) konfiguriert.

‚Ķ ich habe auch, genau wie Du, dnsmasq als resolver f√ľr NetworkManager eingerichtet und am laufen ‚Ķ

Kann mir vorstellen, dass die Namensaufl√∂sung dann schneller l√§uft, da dnsmasq quasi ein proxy cache f√ľr deine Abfragen ist. Aber der Download wird dann schneller? Seltsam‚Ķ

nano hast du vergessen.
Pr√ľf mal welche Berechtigungen gesetzt wurden:

stat /etc/resolv.conf

Hallo Nachlese,

schön, das ich jetzt weiss, das du auch einen dnsmasq service am Laufen hast und es bei dir anders ist. Das Wissen hilt mir aber leider nicht weiter.

Wenn du nicht helfen willst, warum schreibst du dann? Ich muß die Dateien (resolv.conf, NetworkManager) jetzt wieder ändern, weil sonst wird das Internet nicht mehr laufen.

Ich schrob, weil ich helfen wollte.
Tut mir ja leid f√ľr Dich, da√ü Du das, was ich sagte, nicht einordnen kannst.

Ich werde auf jeden Fall ab jetzt schweigen zu Dingen, die Du fragst.
Gut? :wink:

Du kannst /etc/resolv.conf √§ndern bis der Arzt kommt - NetworkManager wird die Datei immer wieder √ľberschreiben.
Du hast eine fundamental falsche Vorstellung von dem, wie Du was Du willst erreichen kannst.

Ich bin draußen.
Bye!

Ja, schuldigung. Hatte aber

sudo nano /etc/resolv.conf

schon gemacht. Hatte nur hier nano nicht geschrieben. So langsam bin ich am Verzweifeln. Die Berechtigung ist nur Lesen.

Danke f√ľr den stat-Befehl. Kannte ich auch nicht. Kann ich mit stat auch die Schreibberechtigung geben?

Ok so kommen wir nicht weiter… wenn man keine Terminal-Ausgaben bekommt, dann kann man nur deiner Interpretation glauben schenken.

Sende mal die Ausgabe:

mount
stat /etc/resolv.conf

ich muss ja f√ľr jede Eingabe das livesystem runterfahren, mein system starten, das aufgeschriebene in die Konsole geben, runterfahren, den USB-Stick wieder starten (mit allen Einstellungen (keymap‚Ķ), die gespeicherten Ausgaben im Filesystem rausholen, Firefox wieder starten Forum anmelden ‚Ķ

Dauert also einen kleinen Moment.

Hast du im livesystem denn jetzt

sudo manjaro-chroot -a

ausprobiert? -a bedeutet automatisch. Das hab ich vergessen. Dann kannst du dir das rebooten sparen.


Auf jeden Fall wird jetzt offensichtlich, warum du die Datei nicht ändern kannst, weil du das Wurzelverzeichnis auf der Live-Sitzung verändern willst, aber du solltest das Wurzelverzeichnis auf deiner lokale Installation ändern und dann hast du Schreibzugriff.