WLAN-Zugang verliert immer das Paßwort

Hallo!

Ich habe das Problem das mein Laptop das Paßwort für den Laptop ständig verliert.
Die Qualität ist mit 100% sehr gut und die Priorität ist mit 99 auch die höchste.
Andere WLAN-Zugänge ( die als Alternative bereitstehen ) werden aber genutzt. Obwohl sie eine wesentlich niedrigere Priorität ( 50, 10, 0 ) haben.

Nun ist die Frage wie kann ich das Paßwort dauerhaft speichern?

Vielen Dank im voraus.

MfG R.Lehmeier

Hallo @Lehmeier :wink:

Da ich nicht weiß, welche DE du verwendest, nehm ich mal nmtui.

  1. Öffne ein Terminal.
  2. Gib nmtui ein und tippe auf ENTER
  3. Dann geh auf: Eine Verbindung aktivieren mit den Pfeiltasten und tippe ENTER
  4. Dann siehst du einmal oben die Kabelverbindung und unten die WLAN SSIDs.
  5. Dann geh auf die entsprechende SSID mit den Pfeiltasten und tippe ENTER
  6. Nun gibts du dein Passwort ein, falls noch nicht geschehen.
  7. Verbindungsaufbau... erscheint dann.

Dass funktioniert in jeder DE. Das Passwort sollte automatisch gespeichert werden.

Gruß,
megavolt :wink:

1 Like

Entschuldige das ich mich jetzt erst wieder melde.

Das Tool nmtui funktioniert zwar aber das Paßwort wird immer noch nicht gespeichert.
Nach einem Neustart ist wieder das falsche Netz angemeldet, weil das richtige das Paßwort immer vergißt.

Es kommt immer die Fehlermeldung:

“Anmeldedaten für … können nicht bezogen werden.
No Agents were available for this request.”

Hat jemand eine Ahnung was da los ist?

Vielleicht helfen ja Angaben zum System:

inxi -Fxxxzo
System: Kernel: 5.4.100-1-MANJARO x86_64 bits: 64 compiler: gcc v: 10.2.1 Desktop: KDE Plasma 5.21.1 tk: Qt 5.15.2
wm: kwin_x11 dm: SDDM Distro: Manjaro Linux
Machine: Type: Laptop System: ASUSTeK product: F70SL v: 1.0 serial: Chassis: type: 10 serial:
Mobo: ASUS model: F70SL v: 1.0 serial: BIOS: American Megatrends v: 211 date: 02/18/2009
Battery: ID-1: BAT0 charge: 47.0 Wh condition: 47.5/63.0 Wh (75%) volts: 16.3/14.8 model: ASUSTEK M70–22 type: Li-ion
serial: N/A status: Unknown
CPU: Info: Single Core model: Intel Pentium Dual T3400 bits: 64 type: MCP arch: Core Merom rev: D L2 cache: 1024 KiB
flags: lm nx pae sse sse2 sse3 ssse3 bogomips: 4336
Speed: 1000 MHz min/max: 1000/2167 MHz Core speed (MHz): 1: 1000
Graphics: Device-1: NVIDIA G98M [GeForce 9300M GS] vendor: ASUSTeK U6V laptop driver: nouveau v: kernel bus ID: 01:00.0
chip ID: 10de:06e9 class ID: 0300
Device-2: Suyin UVC 1.3MPixel WebCam type: USB driver: uvcvideo bus ID: 1-5:2 chip ID: 064e:a116 class ID: 0e02
serial:
Display: x11 server: X.Org 1.20.10 compositor: kwin_x11 driver: loaded: nouveau unloaded: modesetting
alternate: fbdev,nv,vesa resolution: 1600x900~60Hz s-dpi: 96
OpenGL: renderer: NV98 v: 3.3 Mesa 20.3.4 direct render: Yes
Audio: Device-1: Silicon Integrated Systems [SiS] Azalia Audio vendor: ASUSTeK driver: snd_hda_intel v: kernel
bus ID: 00:0f.0 chip ID: 1039:7502 class ID: 0403
Sound Server: ALSA v: k5.4.100-1-MANJARO
Network: Device-1: Silicon Integrated Systems [SiS] 191 Gigabit Ethernet Adapter vendor: ASUSTeK driver: sis190 v: 1.4
port: cc00 bus ID: 00:04.0 chip ID: 1039:0191 class ID: 0200
IF: enp0s4 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac:
Device-2: Qualcomm Atheros AR928X Wireless Network Adapter vendor: AzureWave AW-NE771 802.11bgn driver: ath9k
v: kernel port: dc00 bus ID: 02:00.0 chip ID: 168c:002a class ID: 0280
IF: wlp2s0 state: up mac:
Drives: Local Storage: total: 465.76 GiB used: 68.01 GiB (14.6%)
ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 500GB size: 465.76 GiB speed: rotation: SSD
serial: rev: 2B6Q scheme: MBR
Partition: ID-1: / size: 451.1 GiB used: 67.9 GiB (15.1%) fs: ext4 dev: /dev/sda1
Swap: ID-1: swap-1 type: partition size: 6.45 GiB used: 110.5 MiB (1.7%) priority: -2 dev: /dev/sda2
Unmounted: Message: No Unmounted partitions found.
Sensors: System Temperatures: cpu: 78.0 C mobo: N/A gpu: nouveau temp: 80.0 C
Fan Speeds (RPM): N/A
Info: Processes: 159 Uptime: 1h 16m wakeups: 1 Memory: 2.92 GiB used: 1.77 GiB (60.5%) Init: systemd v: 247 Compilers:
gcc: 10.2.0 alt: 7/8 clang: 11.1.0 Packages: pacman: 2134 Shell: Bash v: 5.1.0 running in: yakuake inxi: 3.3.01

Wie werden den die Passwörter für die verschiedenen Wlan-Verbindungen gespeichert? Darf jeder Benutzer darauf zugreifen oder nur der Benutzer der die Verbindung erstellt hat?

Wenn das eine Passwort verschlüsselt im Benutzer Schlüsselbund abgelegt wird und das andere im Klartext für jeden Benutzer sichtbar ist, ist klar das dieses immer den Vorzug bekommt, egal wie die Prioritäten gesetzt sind.

Um auf das verschlüsselte Passwort zugreifen zu können, muss sich der Benutzer erstmal anmelden. Das unverschlüsselt Passwort ist sofort verfügbar, noch vor der Anmeldung eines Benutzers.

KDE - richtig?

scheint mit dem KDE Passwort-Speicher (kwallet) zu tun zu haben.

… vielleicht Auto-Login ohne Passwort eingestellt,
so daß der Passwortspeicher nicht “geöffnet” wird - und dadurch nicht an die gespeicherten Passworte kommt …?

das hier ist das einzige, was ich passend zur angegebenen Fehlermeldung finden konnte:

[gelöst] WLAN Anmeldung ohne KDE Passwortspeicher - System - Einrichten & Verwalten - openSUSE Forum - openSUSE Linux - Community Hilfe Support Download - openSUSE Leap - Software Tipps und Tricks für openSUSE Installation

vielleicht hilft es Dir ja - oder jemandem, dem dies was sagt …

edit:

auto-login führt fast immer zu irgendwelchen Problemen
Das hab ich versucht - und auch diese dadurch generierten Probleme zu lösen …
und dennoch auto-login ohne passwort zu machen

Das kostet so viel Zeit und rumkonfiguration daß es wesentlich einfacher ist
einfach ein gut zu merkendes Passwort einzutippen - und gut ist, alles funktioniert wie es soll …

Das System ist darauf ausgelegt, per Passwort aktiviert zu werden.
Alles andere geht wahrscheinlich, irgendwie, auch.
Aber das erfordert, teilweise ziemlich massive, Anpassungen der Konfiguration
die nicht immer einfach oder offensichtlich sind.

… ich nehme mir irgendeinen Spruch and den ich mich immer gut erinnere - und davon dann die (z.B.) ersten Buchstaben jedes Wortes.
das steht in keinem Wörterbuch, ist lang, und dennoch schnell zu tippen und wird nicht vergessen …