Kein Zugriff auf externe USB 3-Festplatte möglich

Hallo Leute!

Ich habe gestern/heute Nacht trotz einigem Aufwand das aktuelle Manjaro 20.1.1 KDE in der minimal-Variante auf meinem Desktop-PC neben Windows 10 installiert. Hatte zuvor ein paar Tage lang verschiedene Distros per Live-System und in VirtualBox unter Windows ausprobiert aber letztlich lief es immer wieder auf Manjaro hinaus. Soweit so gut. =)

Es gibt allerdings (wie könnte es auch anders sein) ein paar Dinge, die nicht so laufen wie sie sollten. Einige davon konnte ich selbst lösen - einige werde ich wohl nach und nach hier im Forum teilen, da ich der Meinung bin, dass auch andere (ggf. ebenfalls neue Benutzer) die Möglichkeit haben sollten, das bei Bedarf recherchieren zu können. Im Gegensatz zu Discord geht das eben in einem Forum.

Genug der Einleitung.

Mein Problem:
Habe eine 2,5" HDD die in einem externen USB 3-Gehäuse steckt und mit NTFS formatiert ist. Sie wird unter Windows 10 problemlos erkannt. In Manjaro (und auch in Solus) jedoch nicht, da lt. Partitionsmanager das Dateisystem “linux_raid_member” ist.

Die HDD war, wenn ich mich recht erinnere zuvor in meiner NAS drin, was vermutlich der Grund des Problems ist.

Wie kann ich das beheben?

Willkommen im Forum, @CaseSensitive

Als erstes mal den Tipp von @Josef_K (siehe unten) ausprobieren, das heißt

sudo pacman -Syu ntfs-3g --needed

ausführen. Vielleicht ist das Problem dann schon gelöst.

Ein paar Informationen zum System wären hifreich, am besten mal Resulttat folgender Befehle mit eingesteckter externer Festplatte posten:

inxi -Fazy
sudo parted -l
sudo fdisk -l
sudo efibootmgr -v
test -d /sys/firmware/efi && echo UEFI || echo BIOS

Angenommen, die in Frage kommende Partition hat die Bezeichnung /dev/hda1 (entsprechend austauschen mit der korrekten Bezeichnung der HDD-Partition), dann sollte diese erstmal inspiziert werden mit:

sudo mdadm --examine /dev/hda1

Sofern dann im weitern Verlauf nichts dagegen spricht, kann das RAID array md0 arrangiert werden mit:

sudo mdadm -A -R /dev/md0 /dev/hda1

Dann kann man es auch mounten z.B. mit:

sudo mount /dev/md0 /mnt/ext_hdd

Es empfiehlt sich das Ganze nach Nutzung wie folgt wieder zu unmounten (und das RAID array zu stoppen):

sudo umount /mnt/ext_hdd 
sudo mdadm -S /dev/md0
1 Like

Hallo @CaseSensitive,

hast du das Paket ntfs-3g installiert? Ohne dieses hast du keinen Zugriff auf Ntfs-Partitionen.

 $ pacman -Ss ntfs-3g
extra/ntfs-3g 2017.3.23-5 [Installiert]
    NTFS filesystem driver and utilities

Grüße
Josef

2 Likes
inxi -Fazy
System:
  Kernel: 5.8.11-1-MANJARO x86_64 bits: 64 compiler: N/A 
  parameters: BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-5.8-x86_64 
  root=UUID=497e30de-6a77-498b-b55c-0b44309797aa rw quiet udev.log_priority=3 
  Desktop: KDE Plasma 5.19.5 tk: Qt 5.15.1 wm: kwin_x11 dm: SDDM 
  Distro: Manjaro Linux 
Machine:
  Type: Desktop Mobo: Gigabyte model: AX370-Gaming K3 serial: <filter> 
  UEFI: American Megatrends v: F50a date: 11/27/2019 
CPU:
  Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 2600X bits: 64 type: MT MCP arch: Zen+ 
  family: 17 (23) model-id: 8 stepping: 2 microcode: 800820D 
  L2 cache: 3072 KiB 
  flags: avx avx2 lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 sse4a ssse3 svm 
  bogomips: 86424 
  Speed: 2718 MHz min/max: 2200/3600 MHz boost: enabled Core speeds (MHz): 
  1: 2741 2: 3116 3: 2192 4: 2199 5: 2134 6: 2194 7: 2192 8: 2200 9: 2852 
  10: 3581 11: 2126 12: 2198 
  Vulnerabilities: Type: itlb_multihit status: Not affected 
  Type: l1tf status: Not affected 
  Type: mds status: Not affected 
  Type: meltdown status: Not affected 
  Type: spec_store_bypass 
  mitigation: Speculative Store Bypass disabled via prctl and seccomp 
  Type: spectre_v1 
  mitigation: usercopy/swapgs barriers and __user pointer sanitization 
  Type: spectre_v2 mitigation: Full AMD retpoline, IBPB: conditional, STIBP: 
  disabled, RSB filling 
  Type: srbds status: Not affected 
  Type: tsx_async_abort status: Not affected 
Graphics:
  Device-1: AMD Vega 10 XL/XT [Radeon RX Vega 56/64] vendor: ASRock 
  driver: amdgpu v: kernel bus ID: 0a:00.0 chip ID: 1002:687f 
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 compositor: kwin_x11 driver: amdgpu 
  FAILED: ati unloaded: modesetting alternate: fbdev,vesa display ID: :0 
  screens: 1 
  Screen-1: 0 s-res: 3840x1080 s-dpi: 96 s-size: 1016x285mm (40.0x11.2") 
  s-diag: 1055mm (41.5") 
  Monitor-1: DisplayPort-0 res: 1920x1080 dpi: 94 size: 521x293mm (20.5x11.5") 
  diag: 598mm (23.5") 
  Monitor-2: DisplayPort-1 res: 1920x1080 hz: 60 dpi: 103 
  size: 475x267mm (18.7x10.5") diag: 545mm (21.5") 
  OpenGL: 
  renderer: Radeon RX Vega (VEGA10 DRM 3.38.0 5.8.11-1-MANJARO LLVM 10.0.1) 
  v: 4.6 Mesa 20.1.8 direct render: Yes 
Audio:
  Device-1: AMD Vega 10 HDMI Audio [Radeon Vega 56/64] driver: snd_hda_intel 
  v: kernel bus ID: 0a:00.1 chip ID: 1002:aaf8 
  Device-2: AMD Family 17h HD Audio vendor: Gigabyte driver: snd_hda_intel 
  v: kernel bus ID: 0c:00.3 chip ID: 1022:1457 
  Device-3: SteelSeries ApS type: USB driver: hid-generic,snd-usb-audio,usbhid 
  bus ID: 1-7.1.3:5 chip ID: 1038:1220 
  Sound Server: ALSA v: k5.8.11-1-MANJARO 
Network:
  Device-1: Qualcomm Atheros Killer E2500 Gigabit Ethernet vendor: Gigabyte 
  driver: alx v: kernel port: f000 bus ID: 05:00.0 chip ID: 1969:e0b1 
  IF: enp5s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter> 
Drives:
  Local Storage: total: 1.13 TiB used: 545.93 GiB (47.3%) 
  SMART Message: Unable to run smartctl. Root privileges required. 
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Crucial model: CT500P1SSD8 size: 465.76 GiB 
  block size: physical: 512 B logical: 512 B speed: 31.6 Gb/s lanes: 4 
  serial: <filter> rev: P3CR013 scheme: GPT 
  ID-2: /dev/sda vendor: Transcend model: TS240GSSD220S size: 223.57 GiB 
  block size: physical: 512 B logical: 512 B speed: 6.0 Gb/s serial: <filter> 
  rev: 0A0 scheme: GPT 
  ID-3: /dev/sdb type: USB vendor: JMicron Tech model: Generic 
  size: 465.76 GiB block size: physical: 4096 B logical: 512 B 
  serial: <filter> rev: 0114 scheme: MBR 
Use of uninitialized value $row{"type"} in string eq at /usr/bin/inxi line 13714.
Can't use an undefined value as an ARRAY reference at /usr/bin/inxi line 13741.
parted -l
Modell: JMicron Generic (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      32,3kB  500GB  500GB  primary  ntfs
fdisk -l
Festplatte /dev/sdb: 465,76 GiB, 500107862016 Bytes, 976773168 Sektoren
Festplattenmodell: Generic         
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x90909090

Gerät      Boot Anfang      Ende  Sektoren  Größe Kn Typ
/dev/sdb1           63 976768064 976768002 465,8G  7 HPFS/NTFS/exFAT

Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.
efibootmgr -v
BootCurrent: 0001
Timeout: 1 seconds
BootOrder: 0001,0000,0009,0003,0008
Boot0000* Windows Boot Manager  HD(2,GPT,a255fdc8-c084-44cf-a68e-b6c7f6aacd46,0x109000,0x32000)/File(\EFI\MICROSOFT\BOOT\BOOT
MGFW.EFI)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}.
..,................
Boot0001* Manjaro       HD(3,GPT,3f84d09a-0d9c-cc49-871f-a98c1fddbe4b,0x12500000,0x100000)/File(\EFI\MANJARO\GRUBX64.EFI)
Boot0003* CT500P1SSD8   BBS(HD,,0x0)..BO
Boot0008* TS240GSSD220S BBS(HD,,0x0)..BO
Boot0009* UEFI OS       HD(3,GPT,3f84d09a-0d9c-cc49-871f-a98c1fddbe4b,0x12500000,0x100000)/File(\EFI\BOOT\BOOTX64.EFI)..BO

test -d /sys/firmware/efi && echo UEFI || echo BIOS

UEFI

sudo mdadm --examine /dev/sdb
  Magic : a92b4efc
Version : 1.0
Feature Map : 0x1
 Array UUID : aeb31056:cf827010:678701ca:3a1fe1ae
   Name : 9
  Creation Time : Mon Sep  5 19:11:09 2016
 Raid Level : raid1
   Raid Devices : 2

 Avail Dev Size : 976767976 (465.76 GiB 500.11 GB)
 Array Size : 530112 (517.69 MiB 542.83 MB)
  Used Dev Size : 1060224 (517.69 MiB 542.83 MB)
   Super Offset : 976767984 sectors
   Unused Space : before=0 sectors, after=975707760 sectors
  State : clean
Device UUID : ade56454:86d91422:2db09652:291f6b69

Internal Bitmap : 2 sectors from superblock
Update Time : Wed Oct 12 13:48:39 2016
   Checksum : de984bf2 - correct
 Events : 170


   Device Role : Active device 0
   Array State : AA ('A' == active, '.' == missing, 'R' == replacing)

RAID-Array wieder aufbauen hab ich auch über Recherche gesehen. Aber das müsste ich ja dann jedes Mal machen, wenn ich die Platte anschließe bzw. wenn ich sie an meinem Laptop (unter Linux) anschließe. Das ist ziemlich unpraktikabel.

Kann ich das nicht irgendwie anders labeln, dass es als normales NTFS auch erkannt wird wie unter Windows?

Hatte die Platte zuvor auch mit Bitlocker verschlüsselt, dies jedoch wieder rückgängig gemacht. Ggf. hat es damit auch zu tun.

Ich würde ja notfalls alles runter ziehen und noch mal neu formatieren, aber ich hab den Speicherplatz dafür nicht.

PS: ntfs-3g war bereits installiert.

OT-Frage:
Funktioniert die Firefox-Benachrichtigung hier fürs Forum nicht, wenn ich die Seite nicht offen habe?

Sauberste Lösung ist sicherlich ein Backup zu machen und die Platte neu zu formatieren, alles andere ist Flickschusterei.

Man könnte zwar einen systemd service zum mounten einrichten, aber das unmounten beim Runterfahren ist auch wichtig.

:man_shrugging:

Wie kommt denn das überhaupt Zustande?
Bin mir ziemlich sicher, dass ich die Platte nach dem Ausbau aus der NAS in Windows ganz normal mit ntfs formatiert hab. Hat da Windows nicht “sauber” gearbeitet oder sieht Linux hier etwas und macht ein Drama draus, was eigentlich nicht relevant ist?

Läßt sich die Platte denn mit den obigen mdadm-Befehlen mounten? Dann kann man mal weiter schauen.

sudo mdadm --examine /dev/sdb

/dev/sdb:
MBR Magic : aa55
Partition[0] : 976768002 sectors at 63 (type 07)

sudo mdadm -A -R /dev/md0 /dev/sdb

mdadm: Cannot assemble mbr metadata on /dev/sdb
mdadm: /dev/sdb has no superblock - assembly aborted

Da ich nicht sicher bin ob sdb oder sdb1 richtig ist zum Mounten, nachfolgend noch mal mit sdb1:

sudo mdadm --examine /dev/sdb1

/dev/sdb1:
Magic : a92b4efc
Version : 1.0
Feature Map : 0x1
Array UUID : aeb31056:cf827010:678701ca:3a1fe1ae
Name : 9
Creation Time : Mon Sep 5 19:11:09 2016
Raid Level : raid1
Raid Devices : 2

Avail Dev Size : 976767976 (465.76 GiB 500.11 GB)
Array Size : 530112 (517.69 MiB 542.83 MB)
Used Dev Size : 1060224 (517.69 MiB 542.83 MB)
Super Offset : 976767984 sectors
Unused Space : before=0 sectors, after=975707760 sectors
State : clean
Device UUID : ade56454:86d91422:2db09652:291f6b69

Internal Bitmap : 2 sectors from superblock
Update Time : Wed Oct 12 13:48:39 2016
Checksum : de984bf2 - correct
Events : 170

Device Role : Active device 0
Array State : AA (‘A’ == active, ‘.’ == missing, ‘R’ == replacing)

sudo mdadm -A -R /dev/md0 /dev/sdb1

mdadm: /dev/sdb1 is busy - skipping

This topic was automatically closed 15 days after the last reply. New replies are no longer allowed.