AMD Graphikkarte und Onbord Intel

Hi,

ich habe hier einen alten Rechner mit Onbord-Intel Graphik. Damit lief Manjaro mit Gnome 40. Nun habe ich eine alte AMD HD 6450 eingesteckt und wollte diese nutzen. Manjaro bootet auch, allerdings nur in der Konsole. Gnome, bzw. dann, wo der der Loginmanager erscheinen sollte (gdm), bleibt der Bildschirm schwarz. Mit Alt+Strg+F2 kann ich dann in eine Shell wechseln. Dort wird mir mit inxi -G --display angezeigt, dass der Intel Treiber geladen ist und nicht der ATI Treiber:

Graphics:

Device-1: Intel 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics driver: i915 v: kernel
Device-2: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Caicos [Radeon HD 6450/7450/8450 / R5 230 OEM] driver: radeon v: kernel
Display: X.org 1.20.11 driver: loaded: intel resolution: <missing: xdpyinfo>
Message: No advanced graphics data found on this system.

Ich habe schon versucht, per mhwd den radeon Treiber zu installieren, nach einem Neustart wrd jedoch trotzdem der Intel Treiber geladen.

Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich den radeon Treiber geladen bekomme?

Hi @meowclown,

If you’re just looking for a tip, I suspect I can give you that.

I suspect you’ll have to boot with a live ISO, enter a chroot environment on your PC, remove the Intel drivers with mhwd and then install the recommended one with mhwd.

I have no experience with the Radeon(s) so can honestly not comment on whether it’s still
supported or not.

Nevertheless, I hope this helps!

Edit:
If you only wish to use the ATI, I’d recommend looking for a setting in the BIOS to disable the onboard Intel one.

1 Like

Hi @meowclown :wink:

Da bist du jetzt in das Problem von “Hybrid GPUs” gelandete. GDM wartet nicht besonders lang bis beide GPUs bereit sind. Du solltest, da Intel das erste Gerät ist, i915 zu /etc/mkinicpio.conf hinzufügen, damit der Intel Treiber sehr früh geladen wird.

Also:

  1. Datei öffnen: sudo nano /etc/mkinicptio.conf
  2. Ersetzen: MODULES=()MODULES=(i915)
  3. Ausführen: sudo mkinitcpio -P

Das kannst du alles on der TTY machen. Danach neustarten.

Das stimmt so nicht. Es wurde beide Treiber geladen, nur eben ist Intel das primäre Gerät.

Wie willst du das denn gemacht haben? video-linux beinhaltet:

xf86-video-ati
xf86-video-amdgpu
xf86-video-intel
xf86-video-nouveau
vulkan-intel
vulkan-radeon
libva-mesa-driver
libva-vdpau-driver
mesa-vdpau
itnel, amdgpu, 
lib32-vulkan-intel
lib32-vulkan-radeon
lib32-libva-vdpau-driver
lib32-mesa-vdpau

Also ist Intel, Amd/Ati, nvidia(nouveau) mitdrin. Und hier steht es auch:

→ driver: radeon

Andere Frage: Versuchst du die ATI Radeon als primären Anzeigetreiber zu setzten?

Danke für den Tip.

Ich habe inzwischen auch eine Lösung gefunden. Ich musste nur unter /etc/X11/xorg.conf.d/ die Datei 20-intel.conf entfernen.

Richtig. Ich wollte die ATI Karte als Anzeigetreiber benutzen. Nach dem ich /etc/X11/xorg.conf.d/ die Datei 20-intel.conf entfernt habe, startet auch alles wieder wie es soll.

Hintergund war, dass die Anzeige einer Qemu-VM mit Windows als Gast etwas zu wünschen übrig lies und ich die Hoffnung hatte, dass es mit einer dedizierten Karte etwas besser läuft.

Glad you got it sorted!

:+1:

Naja, wenn die Datei entfernt wurde, nehme ich mal an, dass Intel immer noch primär ist und ATI über einen Sink angesprochen wird und auch als Anzeige verwendet werden kann. Aber das ist bestimmt nicht was du wolltest, wenn es um QEMU geht. Da müsstest du deine ATI per IOMMU an deine VM weiterleiten, aber das ist ein anderes Thema ^^

Ich habe mit inxi nochmal gesehen, welcher Treiber geladen ist:

Graphics:  Device-1: Intel 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics driver: i915 
           v: kernel 
           Device-2: AMD Caicos [Radeon HD 6450/7450/8450 / R5 230 OEM] driver: radeon v: kernel 
           Display: server: X.org 1.20.11 driver: loaded: ati,intel,radeon unloaded: modesetting 
           tty: 100x30 
           Message: Advanced graphics data unavailable in console for root.

Jetzt läuft die Karte erst mal. Wenn ich mal etwas Zeit habe werde ich mit die Sache mit Qemu mal anschauen. Dann soll das Hostsystem mit der Intel Onbord Grafik laufen und die ATI Karte an die VM durchgeleitet werden.