Watchdog Meldung bei Shutdown

Ich habe gestern Manjaro auf einem weiteren Lenovo (X220) Laptop installiert.
Abgesehen davon, das die Installation wesentlich hakeliger als bei unserem anderen und wesentlich älteren Lenovo (X130e) verlief (ich bekam heute auf dem Lenovo X220 nach der Erstinstallation andauernd Meldungen, das Pakete ungültig sind), bekomme ich zusätzlich beim Herunterfahren noch eine Meldung, die irgend etwas mit "Watchdog" besagt.
Ich kann über diese Meldung nichts Ausführlicheres sagen, weil die nur ganz kurz angezeigt wird und der Cursor danach für ca. 5 Sekunden auf schwarzem Bildschirm blinkt, bevor das System herunterfährt.

Edit: Ich ergänze mein Posting betreffs der ungültigen Pakete:
Ich habe aus den Repros installieren wollen und die Installation hing fest oder es kam die Meldung, das die Pakete ungültig sind.
Nachdem ich die Mirror-Listen upgedatet habe, funzte das dann auch...
...bis zur nächste Installation.
Das Spielchen habe ich gestern 3x durchgezogen.
Das darf doch so nicht sein - oder?

Die Meldung beim Herunterfahren ist wahrscheinlich kernel: watchdog watchdog0: watchdog did not stop! und ist vollkommen harmlos, kannst du getrost ignorieren.

Bezüglich des Problems mit der Paketinstallation würde die genaue Fehlermeldung und der eingegebene Befehl, der dazu geführt hat, bei der Lösung sehr weiterhelfen. Ansonsten können wir auch nur raten und dir auf gut Glück ein paar Befehle vorschlagen, die dann vielleicht helfen oder aber auch nicht.

1 Like

Das bekomme ich noch halbwegs zusammen.
Die Kandidaten hießen
VLC Mediaplayer
Sribus
Softmaker Office 2018 (die non-Free-version)
Installiert via Systemverwaltung>Software hinzufügen/entfernen und aus den Repros installiert.
VLC hing beim Download bei 43% fest, es ging einfach nicht weiter.
Abbruch und Mirrorlisten mit #sudo pacman -Sc, #sudo pacman-mirrors --fasttrack, #sudo pacman -Syyu aktualisiert. Danach konnte ich VLC downloaden. Bei Scribus und Softmaker kam die Meldung, das die Pakete ungültig sind. Also wieder die Mirrorlisten wie vor aktualisiert und es funzte danach.
Wie gesagt, bei der vorangegegangen Installation auf einem anderen Laptop gab es diesbezüglich keine Probleme.

Ist vielleicht deine Netzwerk/Internet-Verbindung irgendwie instabil?

Ansonsten beschränke mal die mirrorliste auf nur einen manuell ausgewählten mirror.

sudo pacman-mirrors -c Germany -i
sudo pacman -Syyu
1 Like

@gosia
Da ich hier neu bin. Was mache ich bei meinen Antworten falsch?

Das kann ich eigentlich ausschließen. Alle meine Lenovos befinden sich in einer Docking-Station, die sowohl LAN als auch W-LAN bereitstellt.

Dass bereits der Download festhängt oder fehlschlägt könnte ich mir nur mit einer instabilen Verbindung zum Mirror erklären. Das Problem hatte ich auch manchmal, wenn ich mir die mirrorlist von pacman-mirrors hab erstellen lassen. Seitdem benutze ich nur noch eine handverlesene Auswahl von Mirrors, die für mich besonders gut funktionieren:

Meine /etc/pacman.d/mirrorlist
Server = https://manjaro.moson.eu/stable/$repo/$arch
Server = https://ftp.halifax.rwth-aachen.de/manjaro/stable/$repo/$arch
Server = https://mirror.netzspielplatz.de/manjaro/packages/stable/$repo/$arch
Server = https://www.mirrorservice.org/sites/repo.manjaro.org/repos/stable/$repo/$arch

Die Fehlermeldung wegen korrupten Paketen kann durchaus mal auftreten, nachdem ein Download mittendrin abgebrochen wurde. In diesem Fall sollte es helfen, den pacman Cache zu löschen:
(hierzu siehe auch dieser Post: upgrade fail with invalid or corrupt package - zuvor auch verlinkt in gosia's nun gelöschtem Post)

pacman -Sc  # löscht nicht installierte Paketdateien aus dem Cache

pacman -Scc # löscht alle Paketdateien aus dem Cache

Wenn das alles nichts hilft, hätte ich noch eine Idee, da nur manche Pakete fehlschlagen und diese als korrupt gemeldet werden, könnte es vielleicht mit der kürzlichen Migration zu ZSTD als Paketkompressionsmethode zusammenhängen.

Die offiziell vorgeschlagene Lösung hierfür wäre:

wget https://pkgbuild.com/~eschwartz/repo/x86_64-extracted/pacman-static
chmod +x pacman-static
sudo ./pacman-static -Syyu

Ist aber nur ein Schuss ins Dunkel, wie man so schön sagt.

Hallo Manfrago,

Kann ich jetzt nur für diesen Fall beantworten. Wenn nach der genauen Fehlermeldung gefragt wird (oder auch nicht), also wenn irgendwelche Fehler auftreten, braucht man fast immer wirklich eine wörtliche Wiedergabe dieser Fehlermeldung, am besten noch im Zusammenhang, also z.B. sowas (das Beispiel ist aus einem anderen Forum geklaut):

:: Installation fortsetzen? [J/n] j
(21/21) Prüfe Schlüssel im Schlüsselring                         [#######################################] 100%
(21/21) Überprüfe Paket-Integrität                                    [#######################################] 100%
Fehler: confuse: signature from "Thorsten Töpper <atsutane@freethoughts.de>" is unknown trust
:: Datei /var/cache/pacman/pkg/confuse-2.8-2-x86_64.pkg.tar.xz ist beschädigt (Ungültiges oder beschädigtes Paket (PGP-Signatur)).
Soll die Datei entfernt werden? [J/n] n

oder was immer da steht. Muss nicht unbedingt soviel sein, aber lieber eine Zeile mehr als eine zu wenig.
Klar, manchmal huschen die Meldungen so schnell weg wie bei dem Watchdog-Problem, aber bei Installationen ist das ja nicht der Fall.
Bei solch umschreibenden Fehlermeldungen wie

kann man sich zwar was denken, aber es bleiben noch zu viele Möglichkeiten offen. Besser wörtlich...

viele Grüße gosia

2 Likes

Ich werde künftig darauf gewappnet sein, Fehlermeldungen zu kopieren bzw. wenn nicht möglich, dann mitzuschreiben.
Bislang habe ich das aus meinem Gedächnis abgerufen...

Heute habe ich probehalber mit Timeshift mein Manjaro auf den Zustand vor den Installationen versetzt und das Procedere genau so wiederholt, wie vor ein paar Tagen. Das lief diesmal völlig problemlos und zudem noch richtig schnell ab.

Das Shutdown Problem habe ich nur mit dem für meinen PC empfohlenen Kernel 4.14.168-1. Der Kernel 4.19.99-1 steht auch unter empfohlen und zeigt das Shutdown Problem nicht - dafür aber beim Einloggen eine reduzierte Bildschirmauflösung und danach kurzzeitig 2 wild übereinander liegende Desktops.

Forum kindly sponsored by