Sind meine Daten noch zu retten?

Hallo Leute, habe leider ein Problem…

hatte Ubuntu 18.10 auf dem Laptop und dann das aktuelle Manjaro neu drüber installiert (bei Installation sinngemäß angewählt: “Festplatte löschen” ).

Leider habe ich dann danach gemerkt, dass ich doch noch nicht alle meine Daten gesichert hatte :-/

Gibt es irgendwelche Tools oder Wege, die alten Daten vielleicht doch noch zu retten?

Seit der Neuinstallation habe ich am System nichts gemacht. Vielleicht sind sie also noch auf der Festplatte drauf, nur die Verknüpfung dahin fehlt?

MfG
Michael

Ups, hoffe dir hilft hier jemand.
Meine Kenntnisse reichen da nicht aus.

Wenn du dich halbwegs gut mit Linux auskennst probier es damit:

http://www.system-rescue-cd.org/

Und dann Testdisk durchlaufen lassen.
https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE

1 Like

Hier noch ein Tool das unter Windows läuft und auf Linux Partitionen zugreifen kann.

http://www.de.quetek.com/prod02.htm
Nicht ganz billig … aber jeden Cent wert! Das hat mir schon so oft den A*sch gerettet ^^

Viel Glück!

Wenn die Festplatte formatiert worden ist, dann wird es schwierig die Daten überhaupt zu retten.

Ganz falsch!
Beim Formatieren wird nur das Inhaltsverzeichnis gelöscht, nicht die Daten.

Beim Formatieren wird schon eine ganze Menge mehr geschrieben als nur das Inhaltsverzeichnis.

Hallo,

das sehe ich auch etwas anders @Keruskerfuerst: Der Installationsdialog führt eine high-level Formatierung durch. Dabei werden in aller Regel “nur” die Metadaten / das Inhaltsverzeichnis überschrieben. Die “Daten” bleiben unangetastet. Ohne Meta-Daten die Dateien aber wieder aufzuspüren ist aber ein ziemlich großer Aufwand. Da gebe ich dir recht…

@MichaelHolzer Ich hoffe du findest die Daten noch irgendwo wieder… Manchmal hatte man sie ja doch noch irgendwo auf einem USB-Stick oder ähnliches.

Viele Grüße
Helge

1 Like

Damit war ich auch schon zwei mal erfolgreich, zudem kostenlos :slight_smile:

https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE

Beim Formatieren wird das Inhaltsverzeichnis, die Blockunterteilung, die Cecksummen und das Journal angelegt.

Dann kommt es noch drauf an, in welchen Blockgrößen die Daten geschrieben werden.

Nun ist es recht zufällig, welche Daten überschrieben werden.

1 Like

Man sollte auch die Art der Festplatte nicht außen vor lassen.

Ist es ein solid state drive (ssd, nvme, usw.) sind die Daten bei einer Standardinstallation spätestens nach dem ersten reboot weg, da trim ausgeführt wird und somit alle potentiellen Daten genullt werden.

Bei einer hdd ist sofer nicht low level oder secure formatiert wird (das geschieht fast nie…) eigentlich immer noch etwas zu retten. Wie viel zu retten ist hängt primär davon ab wie stark umpartitioniert wurde und wie viele Daten seit dem formatieren geschrieben wurden, bis letztlich nichts brauchbares mehr zu finden ist…
Wurde low level formatiert hat eigentlich nur noch jemand mit entsprechenden Mitteln eine Chance etwas zu retten, was aber teuer wird.
Wurde eine secure erase ausgeführt vergisst man das ganze besser gleich…

This topic was automatically closed 90 days after the last reply. New replies are no longer allowed.