Robocut für Craft Robo Plotter installieren


#1

Hallo, ich möchte für meinen Craft Robo Plotter die WIP Version von Robocut isntallieren. Für Ubuntu habe ich folgende Anleitung bekommen:

# Install dependencies
sudo apt install build-essential cmake qt5-default libusb-1.0-0-dev libudev-dev

# Get the code
git clone --recursive git@github.com:Timmmm/robocut.git
git checkout develop

# Build it
mkdir build
cd build
cmake ..
make

# Run it
./robocut

In der ersten Anweisung habe ich ‘apt-get’ durch ‘pacman -S’ ersetzt, leider funktioniert das aber nicht:

Fehler: Ziel nicht gefunden: build-essential
Fehler: Ziel nicht gefunden: qt5-default
Fehler: Ziel nicht gefunden: libusb-1.0-0-dev
Fehler: Ziel nicht gefunden: libudev-dev

Auch ‘git clone --recursive git@github.com:Timmmm/robocut.git’ funktioniert nicht:

Klone nach 'robocut' ...
git@github.com: Permission denied (publickey).
fatal: Konnte nicht vom Remote-Repository lesen.

Bitte stellen Sie sicher, dass die korrekten Zugriffsberechtigungen bestehen
und das Repository existiert.

Kann mir jemand mit einer Anleitung für Manjaro helfen? Vielen Dank!


#2

Hallo manro,
probiere mal
yaourt -S robocut
die Frage
PKGBUILD bearbeiten...
mit n beantworten.

viele Grüße gosia


#3

@gosia

Laut Arch Wiki ist yaourt nicht empfehlenswert.

https://wiki.archlinux.de/title/Yaourt

Achtung: Laut der Seite zu den AUR Hilfsprogrammen und den dort dokumentierten eingehenden Untersuchungen ist yaourt inzwischen nicht mehr zu empfehlen, da es erheblich bessere Alternativen gibt, z.B. trizen.

Ich nutze seit längerem schon trizen und bin damit sehr zufrieden.


#4

yaourt -S robocut installiet leider nicht die WIP Version.


#5

Hallo manro,

Hm, da weisst Du jetzt mehr als ich. Aber wenn ich mir die AUR-Quellen ansehen, so sind das doch die gleichen Sourcen wie aus deinem git-Versuch:
im AUR:
Upstream URL: https://github.com/Timmmm/robocut
dein git-Adresse:

Aber wenn Du es trotzdem am Paketmanager vorbei installieren willst, dann sollte das git-Repo sich so klonen lassen:
git clone https://github.com/Timmmm/robocut.git

viele Grüße gosia


#6

Die Version, die ich mit ‘yaourt -S robocut’ erhalte ist 1.0.11. Für meinen Plotter benötige ich nach meinen Recherecen aber eine neuere Version. Auf git (kannte ich bisher nicht) scheint es mehrere Versionen zu geben:

Ich benötige wohl die ‘develop’ Version. Die ‘depencies’ habe ich jetzt mit ‘sudo pacman -Syu base-devel buildpkg git cmake qt5-svg libusb’ installiert. An der Installation über ‘git’ beisse ich mir zurzeit aber noch die Zähne aus :confused:


#7

Hallo manro,

Mag sein. Ich würde es aber trotzdem mal probieren, weil die Installation mit dem Paketmanager die sauberste Lösung ist.
Wenn nicht, oder es funktioniert nicht, dann kannst Du ja das git-Repo clonen.

Keine Ahnung, wie weit Du kommst, oder an welcher Stelle es hängt. Nur grob zum Vorgehen:
mit
git clone https://github.com/Timmmm/robocut.git
das Repo clonen. Dadurch entsteht in dem Verzeichnis, in dem Du dich befindest ein neues Unterverzeichnis robocut. Dort hinein
cd robocut
mit
git checkout develop
erhältst Du deinen gewünschten Branch “develop”, den Du jetzt übersetzen kannst. Leider ist die dort vorhandene Anleitung sehr Ubuntu-zentrisch, aber wenn ich die knappe Anleitung lese, zuerst die benötigten Abhängigkeiten installieren - hast Du ja gemacht.
Dann sollte es mit

qmake
make

weitergehen. Da habe ich nun nicht weitergemacht, musst Du mal ausprobieren und wenn es Fehler gibt, genau diese Fehlermeldungen hier posten. Da finden sich dann hoffentlich Spezialisten, die dir weiterhelfen können.

viele Grüße gosia


#8

Diese Pakete heissen anders in Arch/Manjaro.
Du brauchst vermutlich qt5 qt5-svg libusb libudev und base-devel

Dann einfach git clone und git checkout develop wie oben beschrieben ausführen, ins Verzeichnis wechseln und dann zunächst qmake, und danach make.

Wenn alles gut gegangen ist, findest du das fertige Programm im git Verzeichnis, und lässt sich mit ./robocut aus eben diesem Verzeichnis starten.


#9

Danke für eure Hilfe, ich glaube jetzt habe ich es bald geschafft:

[benutzer-pc ~]$ git clone https://github.com/Timmmm/robocut.git
Klone nach ‘robocut’ …
remote: Enumerating objects: 3, done.
remote: Counting objects: 100% (3/3), done.
remote: Compressing objects: 100% (3/3), done.
remote: Total 1191 (delta 0), reused 0 (delta 0), pack-reused 1188
Empfange Objekte: 100% (1191/1191), 1.10 MiB | 852.00 KiB/s, Fertig.
Löse Unterschiede auf: 100% (750/750), Fertig.
[benutzer-pc ~]$ cd robocut
[benutzer-pc robocut]$ git checkout develop
Branch ‘develop’ folgt nun Remote-Branch ‘develop’ von ‘origin’.
Zu neuem Branch ‘develop’ gewechselt
[benutzer-pc robocut]$ qmake
Usage: qmake [mode] [options] [files]

QMake has two modes, one mode for generating project files based on
some heuristics, and the other for generating makefiles. Normally you
shouldn’t need to specify a mode, as makefile generation is the default
mode for qmake, but you may use this to test qmake on an existing project

Mode:
-project Put qmake into project file generation mode
In this mode qmake interprets files as files to
be built,
defaults to *; *; *; *.ts; *.xlf; *.qrc
Note: The created .pro file probably will
need to be edited. For example add the QT variable to
specify what modules are required.
-makefile Put qmake into makefile generation mode (default)
In this mode qmake interprets files as project files to
be processed, if skipped qmake will try to find a project
file in your current working directory

Warnings Options:
-Wnone Turn off all warnings; specific ones may be re-enabled by
later -W options
-Wall Turn on all warnings
-Wparser Turn on parser warnings
-Wlogic Turn on logic warnings (on by default)
-Wdeprecated Turn on deprecation warnings (on by default)

Options:

  • You can place any variable assignment in options and it will be *
  • processed as if it was in [files]. These assignments will be *
  • processed before [files] by default. *
    -o file Write output to file
    -d Increase debug level
    -t templ Overrides TEMPLATE as templ
    -tp prefix Overrides TEMPLATE so that prefix is prefixed into the value
    -help This help
    -v Version information
    -early All subsequent variable assignments will be
    parsed right before default_pre.prf
    -before All subsequent variable assignments will be
    parsed right before [files] (the default)
    -after All subsequent variable assignments will be
    parsed after [files]
    -late All subsequent variable assignments will be
    parsed right after default_post.prf
    -norecursive Don’t do a recursive search
    -recursive Do a recursive search
    -set Set persistent property
    -unset Unset persistent property
    -query Query persistent property. Show all if is empty.
    -qtconf file Use file instead of looking for qt.conf
    -cache file Use file as cache [makefile mode only]
    -spec spec Use spec as QMAKESPEC [makefile mode only]
    -nocache Don’t use a cache file [makefile mode only]
    -nodepend Don’t generate dependencies [makefile mode only]
    -nomoc Don’t generate moc targets [makefile mode only]
    -nopwd Don’t look for files in pwd [project mode only]
    [benutzer-pc robocut]$ make
    make: *** Es wurden keine Ziele angegeben und keine „make“-Steuerdatei gefunden. Schluss.
    [benutzer-pc robocut]$

@gosia Version 1.0.11 hatte ich bereits installiert, leider wird mein Plotter (CC330-20 bzw. Silhouette SD) noch nicht untersützt.


#10

Du musst ins geclonte git Verzeichnis wechseln ehe du qmake ausführst (cd robocut).


#11

Ich dachte, dass ich das gemacht habe. Zur besseren Übersicht habe ich die Anweisungen jetzt dick markiert.


#12

Hallo manro,
noch ein Versuch:
erstelle innerhalb von robocut ein Unterverzeichnis build

cd robocut
mkdir build
cd build
cmake ..
make -j4

Kann sein, daß cmake erst nachinstalliert werden muss. Dies ist ungefähr der Weg, der dort für Ubuntu beschrieben wird, deshalb keine Ahnung, ob es so auch für Manjaro funktioniert.
Insgesamt ist es vielleicht einfacher, wenn Du den AUR-Maintainer von robocut anschreibst und nachfragst, ob er vielleicht den von dir benötigten develop-Branch als Manjaro-Paket bauen kann.

viele Grüße gosia


#13

Hallo, danke für die Hilfe, leider bekomme ich wieder eine Fehlermeldung:

[benutzer-pc ~]$ cd robocut
[benutzer-pc robocut]$ mkdir build
[benutzer-pc robocut]$ cd build
[benutzer-pc build]$ cmake …
– The C compiler identification is GNU 8.2.1
– The CXX compiler identification is GNU 8.2.1
– Check for working C compiler: /usr/bin/cc
– Check for working C compiler: /usr/bin/cc – works
– Detecting C compiler ABI info
– Detecting C compiler ABI info - done
– Detecting C compile features
– Detecting C compile features - done
– Check for working CXX compiler: /usr/bin/c++
– Check for working CXX compiler: /usr/bin/c++ – works
– Detecting CXX compiler ABI info
– Detecting CXX compiler ABI info - done
– Detecting CXX compile features
– Detecting CXX compile features - done
– Configuring done
CMake Error at libusb/CMakeLists.txt:56 (add_library):
Cannot find source file:

libusb/libusb/core.c

Tried extensions .c .C .c++ .cc .cpp .cxx .cu .m .M .mm .h .hh .h++ .hm
.hpp .hxx .in .txx

CMake Error at libusb/CMakeLists.txt:56 (add_library):
No SOURCES given to target: libusb

– Build files have been written to: /home/benutzer/robocut/build

Ja, den AUR-Maintainer zu kontaktieren ist sicher einen Versuch wert. Aber heute gehe ich erstmal schlafen. Hoffe, der Plotter funktioniert bald. Nochmals danke!


#15

Der ‘develop’ Zweig von Robocut benutzt Submodule um die Funktionalität von libusb bereit zu stellen.

Deshalb ist nach Ausführen von git clone der folgende Befehl auszuführen:
git submodule update --init

Danach kann man mit

mkdir build
cd build
cmake ..
make

fortfahren.
Allerdings taucht dann ein weiterer Fehler auf, wegen einer nicht vorhandenen Make-Regel.

Dieser lässt sich beheben, indem man die Datei examples/stars.svg in examples/Stars.svg umbenennt.

Et voilà, ein fertiges Robocut! :slight_smile:


Zur besseren Übersicht hier die ganze Prozedur noch einmal:

  1. git clone https://github.com/Timmmm/robocut.git -b develop
  2. cd robocut
  3. git submodule update --init
  4. mv examples/stars.svg examples/Stars.svg
  5. mkdir build
  6. cd build
  7. cmake ..
  8. make
  9. Robocut starten mit ./Robocut

Da ich ein netter Kerl bin :slight_smile: habe ich auch noch ein PKGBUILD gebastelt (ohne Garantie):

# torvic

pkgname=robocut-git
pkgver=1.0.11.r104.g14310e2
pkgrel=1
_gitname="robocut"
pkgdesc="Graphical program that sends svg files to vinyl cutters"
url="https://github.com/Timmmm/robocut"
license=('GPL3')
arch=('x86_64')
depends=('qt5-svg' 'libusb' 'libudev')
makedepends=('cmake' 'make')
conflicts=('robocut')
source=("git+https://github.com/Timmmm/robocut.git#branch=develop")
sha256sums=('SKIP')

pkgver() {
  cd $_gitname
  git describe --tags --long | sed 's/^v//;s/\([^-]*-g\)/r\1/;s/-/./g'
}

prepare() {
  cd $_gitname
  git submodule update --init
  mv examples/stars.svg examples/Stars.svg
}

build() {
  cd $_gitname
  mkdir build
  cd build
  cmake ..
  make
}

package() {
  cd $_gitname/build
  install -Dm755 ./Robocut "$pkgdir/usr/bin/robocut"
  #install -Dm644 ../$pkgname.desktop "$pkgdir/usr/share/applications/$pkgname.desktop"
  install -Dm644 ../images/robocut.xpm "$pkgdir/usr/share/pixmaps/robocut.xpm"
  install -d "$pkgdir/usr/share/robocut/examples"
  install -m644 ../examples/* "$pkgdir/usr/share/robocut/examples"  
}

Einfach alles in eine Datei namens PKGBUILD copy-pasten, speichern, und makepkg -csi ausführen. Einfacher geht’s nicht :wink:
(Achtung: kein Desktop-Shortcut oder Menüeintrag)


#16

Klasse, vielen Dank! Ich hoffe, damit ist die Weihnachtswerkstatt gerettet :wink: Ich bin derzeit beruflich unterwegs und kann den Plotter leider erst wieder am WE testen. Bis dahin erstmal schöne Grüße, ich bin schon sehr gespannt!


#17

Ich habe leider keinen Plotter, aber ich kann Dir sagen, dass du mit oben beschriebener Methode ein (zumindest oberflächlich) funktionierendes Robocut erhälst.
Viel Glück!
Und bitte Feedback geben :wink:


#18

Juhuu, die Installation hat ohne Probleme funktioniert und der Plotter tut soweit was er soll :slight_smile: PKGBUILD habe ich daher (vorerst) nicht getestet. Vielen Dank für die Hilfe!


closed #19

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.