Octopi Bugs und Übersetzung

Guten Tag, bin neu im Forum! :sunglasses:
Erstmal für den Anfang:
Ich finde im allgemeinen Manjaro, ist die beste Distro!
Der Umgang mit Manjaro ist einfach, Software Installationen, wie Updates,
Gestaltung der Oberfläche, richtig toll alles. :sunglasses:
Benutze zurzeit Manjaro KDE (vorher bei XFCE).
Vom Design her ist es nicht zu toppen, finde ich.
Gefällt mir richtig gut. :smiley:

So und jetzt zum Problem:
Ich musste mich erstmal umgewöhnen von Pamac auf Octopi, aber es verlief alles gut.
Das erste was mir aufgefallen ist, das die Übersetzung nicht vollständig ist.!
Im Octopi transifex wird Deutsch zu 100% angezeigt, was mich verwirren lässt. :confused:
Und das Zweite ist, wenn ich ein Programm installiert habe, kann ich keine Menü Punkte anwählen.

Imgur
Imgur
Imgur

Imgur
Imgur
Imgur

Und nochwas, wenn ich Octopi schließen will, fragt er mich nach Sudo Rechten, und egal was ich mache, ob ich das PW eingebe oder auf Abbrechen drücke schließt der sich ganz normal und das Icon in der Leiste bleibt da.
Also, meine Frage ist, warum Octopi nach dem PW fragt, es läuft auch keine andere Installation bzw. allgemein irgendwas was das berechtigen würde, ausser ich überseh da was. :sweat_smile:

Bisschen viel für mein ersten Beitrag.
Aber dennoch danke für die Aufmerksamkeit. :v::laughing:

Hallo theerror0,
herzlich willkommen im Forum.

Das ist wahr, aber hoffentlich wird das noch. Scheint mir ein zwar bedauerlicher, aber doch nicht sehr schwerwiegender Fakt zu sein, mit dem man im Moment eben noch leben kann.

Da muss ich passen. Sicher wegen meiner Unkenntnis habe ich dazu nichts konkretes gefunden. Eine genaue Adresse (Link) wäre da nicht schlecht. Du sprichst von https://community.transifex.com/ ?

was meinst Du genau damit? von welchen nicht anwählbaren Menupunkten sprichst Du?

hm, mich fragt er nur nach sudo-Rechten, wenn ich was de- oder installieren will. Das ist ja normal, denn zur Installation braucht man ja Rootrechte. Aber Schliessen kann ich ohne Probleme.

ach, es geht. Bisschen groß sind nur deine Bilder :wink:

viele Grüße gosia

Ich konnte nicht mehr als 1 Bild einfügen, deswegen musste ich das mit der imgur Webseite machen.

Von Octopi, ich bin in Ocotpi auf "Über" gegangen, dann auf die Webseite dann, Translate und dann war da schon die Webseite.

Na, das ist bei den Bildern, die Bilder wo das ausgegraut ist, das meinte ich.
Also, wenn ich etwas installiert habe, wird das ausgegraut.

Hallo theerror0,

Du meinst "Check updates" und "System upgrade"? Das ist das einzige, was bei mir ausgegraut ist. Scheint mir auch logisch, weil ja erstmal die nächste Aufgabe, das ausgewählte Paket zu installieren, ausgeführt werden muss.

wow, das lobe ich mir. Auf die Idee wäre ich nie gekommen. Tja, keine Ahnung, vielleicht wird da 99,8% auf 100% aufgeundet, vielleicht ist die dort 100%-ig übersetzte Version noch nicht in die Manjaro-Repos gewandert. Kannst ja mal den Maintainer fragen. Ist philm höchstpersönlich.

viele Grüße gosia

Nur so nebenbei, installiere dir doch einfach pamac, fertig.
Dann ein wenig pacman lesen/lernen.
$ man pacman
Und alles läuft wie von selbst.

Und wie immer, min. 2 Kernel, und ein backup ( timeshift )

cu

Nicht nur das, ich kann auch keine anderen Programme installieren. Ich muss den neustarten um etwas neues installieren zu können.
Das Problem ist ja, das es "nach" der Aufgabe immer noch ausgegraut ist.

Und wie mache ich das? :sweat_smile:

Oh, stimmt ja.
Timeshift hab ich verpasst. :sweat_smile:
Normalerweiße das erste was ich installiere.

Hab jetzt auch wieder Pamac installiert, also hat sich das mit Octopi erledigt.
Hatte ich vorher schon versucht, da waren Design Fehler, aber habs hinbekommen irgendwie. Alos, hab es jetzt nochmal installiert, ist jetzt weg. WIe auch immer, dennoch danke für die Hilfe ihr beiden. :slight_smile:

Hallo theerror0,

auch wenn es sich erledigt hat, normal ist das nicht.

Je nach Temperament. philm treibt sich ja "auch" hier im Forum rum. Ein @ vor seinem Namen reicht da schon als vorsichtige Anfrage. Du kannst seine persönlichen Daten auch über die Suchfunktion finden, oder, wenn Du tatsächlich glaubst, es ist ein Bug in octopi (was ich nicht glaube) als Problem (Issues) auf der Entwicklerseite melden

viele Grüße gosia

Auch wenn es schon erledigt ist, weil einfach eine andere Software empfohlen wird:
Ich habe das gleiche Problem. Wenn ich eine Installation oder ein Update durchgeführt habe (was ja jetzt im Octopi-eigenem Terminal geschieht), dann kann ich danach das Programm nicht einfach schließen.
Der erste "Fehler" der auftritt: Am Ende der Installation steht: "Drücke eine beliebige Taste zum Fortfahren..." oder so ähnlich. Wenn ich eine Taste drücke, passiert aber nix, außer das im Terminal eine neue Zeile erscheint.
Wenn ich dann Octopi über das Schließen-Symbol beenden möchte, dann warnt mich das Programm vor möglichen Schäden, denn es könnte ja noch eine Aktion am Laufen sein.
Wenn ich das dann bestätige, werde ich nach dem Sudo-Passwort gefragt. Danach schließt sich Octopi und bisher hat es auch noch keine Schäden gegeben.
@philm habe ich auch schon über dieses Verhalten informiert.

Hallo rexmalcolm,

als Workaround: achte darauf vor der Update-Abfrage zur Schaltfläche "JA" zu wechseln und nicht "im Terminal ausführen" drücken!
https://de.manjaro.org/index.php?topic=9276.msg57500#msg57500

viele Grüße gosia

Okay, danke. Werde ich mal versuchen. Wobei es doch immer heißt, man soll Updates eher im Terminal machen. Da wäre die Gefahr sein System zu zerschießen immer am geringsten (abgesehen von tty).

Hallo rexmalcolm,

Das ist eine Frage der Sichtweise. Für mich bedeutet das aber eher, auf octopi ganz zu verzichten und im Terminal
sudo pacman -Syu
auszuführen. Und vorher unbedingt die News zu den Updates zu lesen und hinterher beachten, was einem pacman so Nettes in seiner Logdatei mitgeteilt hat.
Aber wenn Du nun schon einmal Octopi benutzen willst, so ist dieser Workaround das was er eben ist, ein Kompromiss, der aber zumindest diese Wurschtelei mit dem "eingebauten" Terminal vermeidet, dir aber trotzdem die gleichen Infos bietet. Die fliegen da genauso in einem Fensterchen vorbei wie in dem "eingebundenen" Terminal, aber ein Fenster schliesst sich eben, oder lässt sich zumindest schliessen. Ein Terminal aber, in dem eigentlich nichts weiter als eine normale Bash-Shell abläuft (gib in dem "Octopi-Terminal" mal ls -l ein), schliesst sich durch ein Return oder einen Tastendruck eben nicht.
Mir ist unklar, welcher Gedanke dahinter steht, denn früher war das anders gelöst, aber ich benutze auch Octopi nicht wirklich.

viele Grüße gosia

Ich hab mich jetzt auch für Pamac entschieden, weil auch das Problem war das ich nach jeder Installation, ich das Programm neustarten musste um eine andere Installation zu starten und ich konnte auch keine Menü Punkte auswählen. Obwohl die Installationen fertig waren. Aber, ich finde Octopi ansich dennoch ein klasse Programm. :slightly_smiling_face:
Und das was mich auch gewundert habe, also hab ich oben schon erwähnt, das Octopi nach sudo Rechten fragt, obwohl ich es nur Schließen wollte, und es auch keine andere Tätigkeit nebenbei ausgeführt war, was es begründen würde warum es durch sudo Rechten schließen sollte.

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.

Forum kindly sponsored by Bytemark