Manjaro startet nicht mehr nach entfernen von Ipython

Hallo ich bin recht neu bei linux manjaro. Gestern konnte ich die anstehenden updaetes nicht installieren. Es sollte wohl an dem installiertem python liegen den sollte ich deshalb entfernen . Soweit ok manjaro lief ja auch noch. Nur konnten die anstehenden updates, u.a pyhton 3 nicht installiert werden. Weiter hilfe habe ichbdanach nicht mehr erhalten. Nur nach dem Neustart bootet manjaro nicht mehr. Es kommt nur noch bis zum Failed start Desktop light. Ich tippe dasvhier in mein handy, also manjaro läuft nicht mehr. Ich habe eine life dvd aus 2021 eingelegt damit fährt der pc hoch. Jetzt die Frage, wie bekomme ich pyhton wieder installiert?oder manjaro vielleicht mit der lifedvd repariert? Im netz habe ich mit dem firmenpc gegoogled und ein tutorial 'so behebe sie den fehler: light display manager konnte nicht gestartet werden" gefunden. Ich kenne micht wie gesagt nicht aus, fürchte aber das ohne diesen pyhton die nvidia treiber / Grafikkarte nicht angesprchen wird. Kann mir jemand helfen ich brauche die daten von dem rechner.
Danke im voraus.

Wenn es noch bis dahin kommt, dann kannst Du sicher in ein TTY wechseln - und Dich dort einloggen.
CTRL+ALT+F3 z.B. bringt Dich dahin.

Dann versuchen das Update neu laufen zu lassen:
sudo pacman -Syyu

Ansonsten muĂźt Du das live System von der CD booten und chroot bzw. manjaro-chroot verwenden, um so in Dein System zu kommen und das Problem zu beheben.
Ich wĂĽrd erstmal die einfache Variante versuchen - TTY.

Kommandozeile wirst Du sowieso brauchen - auch im chroot.
Mit dem grafischen Klick Interface alleine wird das wohl in dieser Situation nichts mehr - da genau das (das grafische Interface) momentan fehlt.

An Deine Dateien kommst Du auf jeden Fall - am einfachsten, wenn Du das live System bootest und auf die Partition zugreifst, auf der Deine Daten liegen.

Die Vorschläge aus dem tutorials habe ich versucht. Das alles hier hinein zu tippen erspare ich uns. Ich habe ein foto d.a,von gemacht, ader wie ich das hier einfüge?
"job for lightdm.service failed because the controll process exited with error code.see “systemctl status lightdm.service” and “journalctl -xeu lightdm.service” for details. (In rot)

Dann der versuch pyhton zu installieren
Sudo: pacman -S pycharm-community-editon
Und
Pacman install pycharm-community-edition
Beidesbefehl bzw kommando nicht gefunden

CTRL+ALT+F2 als auch F3 funktionieren!
Aber nach der Eingabe von
Sudo pacman -Syyu kommt die Antwort:
sudo: pacman: Befehl nicht gefunden

… und was kommt zutage wenn Du einen oder beide der Vorschläge nutzt um nähere Infos zur Ursache des Fehlers zu bekommen?

Du kannst ĂĽbrigens sehen, was getan wurde - was installiert und was deinstalliert wurde.
less /var/log/pacman.log
wenn ich mich recht erinnere - ich bin schon eine Weile weg von Arch und habe kein System mehr um die Richtigkeit zu prĂĽfen.

auĂźerdem kannst Du mit.
pacman -Ss package_name nach Ăśbereinstimmungen suchen - das Pakeit heiĂźt wohl nicht wie Du denkst das es heiĂźt.

DaĂź pycharm (oder das fehlen desselben) alleine fĂĽr das nicht mehr funktionieren von lightdm verantwortlich sein soll kann glaube ich erstmal nicht

Gestern wude mir geratet pyhton zu entfernen / händich zu deinstallieren
Bis bis dahin war alles gut
Bis auf das update das nicht laufen wollte

Ich denke der treiber der nvidia karte wurde dabei auch entfernt

Dann hast Du sehr wahrscheinlich ganz wesentlich mehr deinstalliert als Du gesagt hast.

which pacman

sollte auf jeden Fall ein positives Resultat liefern (inclusive Pfad).

Ansonsten:
live System booten, Daten sichern
und beim nächsten mal besser aufpassen, was passiert,
… und das System sagt Dir, was passieren wird - bevor es tatsächlich tut was Du von ihm verlangst …
wenn Du dem System sagst es soll dieß und das deinstalliert werden - denn Abhängigkeiten werden u.U. dann auch mit deinstalliert - was desaströse Auswirkungen haben kann.

Aber Deine Daten sind auf jeden Fall da - damit passiert auch in so einem Fall nichts.

Wenn pacman nicht mehr da ist oder nicht mehr funktioniert, dann wird die “Reparatur” auf jeden Fall … etwas aufwändiger :wink:

Which pacman zeigt den pfad in home an

Gibt es keinen weg python wieder aufzuspielen?

Oder manjaro mit der dvd zu reparieren?

Oder das system zu einem frĂĽher zeitpunkt zurĂĽck zu setzen?

Das glaube ich nicht :man_shrugging: - denn das ist definitiv nicht der Pfad zur pacman binary - die ist ziemlich sicher in /bin oder in /usr/bin

Ich habe noch eine Manjaro VM gefunden :wink:
pacman ist in /usr/bin

[jo@jo-xfce4 ~]$ which pacman
/usr/bin/pacman

definitv nicht in /home/$username

Which: no pacman in (/home/xx/.local/bin:/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/lib/jvm/devault/bin:/usr/bin/site_perl:/usr/bin/vendor_perl:/usr/bin/core_perl)

Das heiĂźt (nur) daĂź pacman nirgends auffindbar ist.

Wie schon gesagt - die Reparatur wird etwas aufwändiger - und ich kann Dich schon aus Zeitgründen nicht durch die Schritte führen.

Geht aber - auf jeden Fall.

Was ebenso sicher ist, sind Deine Daten.
Denen ist nichts passiert!

Ich wĂĽrde vorschlagen
(bei dem, was ich aus dem bisherigen Kontext als Deinen Kenntnisstand inferiere):

Du sicherst die Daten
und setzt das System neu auf
und dann spielst Du Deine Daten (in /home/$nutzername) zurĂĽck
statt mit viel Zeitaufwand fĂĽr alle Beteiligten
(ich werde keiner davon sein!)
zu versuchen, das System zu reparieren.

1 Like

Ich wĂĽrde auch sagen, dass das System hinĂĽber ist. Quasi ein Totalschaden, da lohnt sich keine Reparatur.

@Lostinspace Falls du kein Backup deiner wichtigen Daten hast solltest du darĂĽber nachdenken. WĂĽrde die Neuinstallation viel einfacher machen. Jetzt musst du in deinem alten System ĂĽber das Live System rum suchen und alles extern sichern und hoffen nichts vergessen zu haben.

Wichtig, wenn du wieder Manjaro installieren willst, lade ein aktuelles Image herunter. Das von 2021 wird dir nur Problem machen.

Bist du sicher das du das richtig verstanden hast? Python ist ein zentraler Systembaustein. Das zu entfernen kann nur ein Scherz sein.

1 Like

Dann danke fĂĽr den scherz.
An diese “hilfe” komme ich erst wieder heran wenn mir jemand hilft das system wieder zum laufen zu bringen,.
Das mit der datensicherung sehe ich als unmöglich an. Daher wäre es mir lieber manjaro wieder zum leben zu bringen. Falls das noch irgend wie möglich gemacht werden könnte.
Traut sich jemand da ran? Es hängt leider einiges für mich daran. :frowning:

Ganz sicher - es existieren auch Beschreibungen zur Prozedur.

Das Arch wiki hat da ganz sicher was - immer besser auf english als auf deutsch - aber auch im deutschen wirst Du sicher fĂĽndig.

Ein Scherz war das ganz sicher nicht!

Dein Kenntnisstand erfordert was man “Händchenhalten” nennt - exakte Kommandos, Nachfragen, die Du nur schwer akkurat beantworten kannst … viel Zeitaufwand für Dich und alle Helfer.

Deine Daten … sind wohl alle in Deinem Heimatverzeichnis - Du brauchst also nur eine Kopie davon anzufertigen und nichts wird verloren sein.
Es sei denn Du weißt, daß woanders auch noch “wichtige Daten” liegen.

Das ist eine fĂĽr mich sehr merkwĂĽrdig klingende Aussage.
Die sehr wahrscheinlich nicht stimmt.
Isso. :wink:

Dein /home/$nutzername Verzeichnis ist via live CD boot leicht erreichbar und Du kannst es kopieren. …

Hast du das vielleicht inkorrekt abgetippt? Der wichtigste Pfad /usr/bin fehlt hier.

/usr/bin/pacman ... wäre dann zunächst der richtige Aufruf.

Wobei, wenn der obige Pfad in PATH fehlt, kann ĂĽberhaupt nichts mehr funktionieren. Ich empfehle eine Neuinstallation.

1 Like

Das stimmt - /usr/bin ist gar nicht erwähnt.

Ebenso richtig:

versuchsweise:
was gibt denn:
/usr/bin/pacman -v
zurĂĽck?

Du hast sehr wahrscheinlich (aus Versehen natürlich - aber weil Du die Warnungen zu den Folgen nicht gelesen oder ignoriert hast …)
so ziemlich das gesamte Systen deinstalliert.

Es ist definitiv reparabel - doch nicht ohne eigene Kenntnisse - sonst wird der Zeitaufwand
nicht nur fĂĽr Dich - auch fĂĽr die Helfer -
enorm, im Vergleich zu einer Neuinstallation.

Ahja.

Ja, aber ohne pacman unmöglich.

Möglich, aber zeitaufwendig.

Wenn man btrfs, timeshift und grub-btrfs verwendet, könnte man in ein Snapshot booten und auf vorherige Sicherung wechseln. Neustarten, normalen Booteintrag verwenden und neuer Versuch. Aber man weiß nichts über dein System.

Das was wir ĂĽber mein system nicht wissen, kann ich das ĂĽber die live cd abfragen. Oder geht es um die verbaute hardware

Derzeit versuche ich auf einer ander festplatte win ans laufen zu bringen dann sollte die Kuminikation besser funktionieren, und ich kann vielleicht auch detalierter antworten.

Die manjro platte möchtevich soweit erstmal unverändert behalten.

Gerade läuft win auf dem rechner hoch. Dasist aber nur ein schwacher trost und kann mir manjaro nichtversetzen.

Zu einem hinweis auf dievenglischsprachigen teilnehmer: Macht es wohl sinn mein problem im englisch noch einmal einzustellen. Sind sicher mehr teilnehmer dort als auf dem deutsche geradevjetzt in der ferienzeit, oder?

@Lostinspace Versuch mal folgendes:

Starte eine Live Sitzung.

  1. Hänge deine root partition ein:
sudo mount -m /dev/sda1 /mnt/system

:notebook: Ersetze sda1 mit dem passenden Block-Gerät. Siehe lsblk --fs

  1. Binde System-Verzeichnis ein:
cd  /mnt/system
sudo mount -t proc /proc proc/
sudo mount -t sysfs /sys sys/
sudo mount --rbind /dev dev/
  1. Kopiere die pacman.conf von der Live Sitzung in deine Installation:
sudo cp /etc/pacman.conf /mnt/system/etc/pacman.conf
  1. Dann installiere pacman:
sudo pacman --sysroot /mnt/system -Sy pacman

Sollte funktionieren…