Keine brauchbare Verbindung zwischen DELL G5 und Philips 34 Zoll Monitor

Hallo,

ich habe ein Problem mit einem externen Monitor, ich schaffe es nicht, eine brauchbare Verbindung aufzubauen.

Mein Notebook ist ein Dell G5 15 5590 i5 mit einer NVIDIA GeForce GTX 1650, darauf läuft ein Manjaro mit GNOME.
Der Monitor ist ein Philips 345B1C 34 Zoll Curved Monitor (3440x1440, 100 Hz, QHD).

Wenn ich den Monitor anschließe, hängt sich das Notebook tlw. direkt auf.
Wenn das nicht passiert, wird zwar in den Bildschirmeinstellungen der Monitor richtig erkannt, aber wenn ich das Bild erweitere oder auf den externen Monitor umstelle, ist entwerder der Hintergrund schwarz oder sehe das Bild nur in Streifen. Den Mauszeiger kann ich dort bewegen, einzelne Fenster wenn überhaupt nur sehr zeitverzögert.

Ich hatte den Fehler auch mit Cent OS Gnome und auch mit Manjaro XFCE.
Das Problem ist aber sicher das Notebook, da es bei einem Acer TravelMate Spin B118-RN mit Gnome sofort und ohne Probleme funktioniert hat.

Ich habe Manjaro als free-Version installiert. Wenn ich jetzt mit „sudo mhwd a pci nonfree 0300“ den aktuellen NVIDIATreiber installiere (und neu starte), wird bei den Bildschirmeinstellungen der Monitor nicht mehr angezeigt.

Wenn ich mit „sudo nvidia-settings“ auf die NVIDIA-Einstellungen zugreife, sehe ich im Terminal folgenden Fehler:

(nvidia-settings:2304): GLib-GObject-CRITICAL **: 21:48:54.883: g_object_unref: assertion 'G_IS_OBJECT (object)' failed

ERROR: nvidia-settings could not find the registry key file. This file should
have been installed along with this driver at
/usr/share/nvidia/nvidia-application-profiles-key-documentation. The
application profiles will continue to work, but values cannot be
prepopulated or validated, and will not be listed in the help text.
Please see the README for possible values and descriptions.

In den NVIDIA Einstellungen (NVIDIA X Server Settings) wird der Monitor am HDMI erkannt.
Hier sehe ich folgende Info:
G-SYNC Mode Available: None
G-SYNC Mode Enabled: No

Ich habe also aktuell den Fall, ohne NVIDIA-Treiber bekomme ich eine unbrauchbare Verbindung, mit dem Treiber keine.

Ich hab mal mit „inxi -G“ im Terminal die Details ausgelesen:

Graphics:
Device-1: Intel UHD Graphics 630 driver: i915 v: kernel
Device-2: NVIDIA TU117M [GeForce GTX 1650 Mobile / Max-Q] driver: nouveau
v: kernel
Display: x11 server: X.org 1.20.7 driver: nouveau
resolution:
OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel UHD Graphics 630 (Coffeelake 3x8 GT2)
v: 4.6 Mesa 19.3.4

Nach der NVIDIA-Treiber installation ändern sich folgende Zeilen:
Device-2: NVIDIA TU117M [GeForce GTX 1650 Mobile / Max-Q] driver: nvidia
v: 440.59
Display: x11 server: X.org 1.20.7 driver: modesetting,nvidia
unloaded: intel,nouveau resolution:

Habt ihr einen Tipp für mich, was genau das Problem ist bzw. was ich machen kann?

Die könnte der Grund sein, warum es mit den quelloffenen Treibern nicht gut funktioniert. Nouveau hängt mit der Entwicklung etwas hinterher aufgrund der ganzen Situation mit Nvidia. Die GTX 1650 ist von der Turing-Familie, die mit NV160 bezeichnet wird. Schau mal in der Feature-Matrix von Nouveau, wie viel da noch nicht umgesetzt ist (ganz rechte Spalte): https://nouveau.freedesktop.org/wiki/FeatureMatrix/

Das ist eigenartig. Entfern mal auch den Nouveau-Treiber vor der Installation, allerdings sollte der das auch so nicht stören. Wirklich viel kann ich dir da gerade auch nicht helfen, da meine Karte so alt ist, dass ich den 390.xx Legacy-Branch nutze. Du kannst auch mal manuell einen älteren Treiber z.B. 435.xx ausprobieren, vielleicht funktioniert der besser.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Laptops mit Optimus Grafik, schau dich mal hier um, da ist auch ein Tutorial dabei wie PRIME richtig aufgesetzt wird:


Das könnte nämlich schon das Problem sein, dass der Monitor nicht gefunden wird. Ich gehe davon aus, dass bei deinem 2. Aufruf von inxi -G noch immer das da stand.

OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel UHD Graphics 630 (Coffeelake 3x8 GT2)
v: 4.6 Mesa 19.3.4

Ich gehe davon aus, dass der Anschluss mit der Nvidia-Karte verbunden ist und somit in diesem Fall nicht gefunden wird, da der Nvidia-Treiber kein Reverse-Prime unterstützt. Falls du trotzdem nicht weiter kommst, kannst du es ja noch im Englisch-sprachigen Bereich versuchen, vielleicht kann dir da jemand besser helfen.

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.

Forum kindly sponsored by