Image mit dd auf Datenträger schreiben (sda oder sda1)

Hallo, ich möchte unter Manjaro mit 'dd' ein Rasbpian Scretch Lite Image auf eine Micro SD Karte schreiben. Eigentlich keine große Sache, aber mit nachfolgendem Befehl scheint es nicht zu klappen (der Datenträger wird in Dolphin nicht mehr angezeigt):

'sudo dd if=/home/Benutzer/Schreibtisch/2019-04-08-raspbian-stretch-lite.img of=/dev/sda1'

Wenn ich anstelle von 'sda1' nur 'sda' verwende funktioniert es. Bei allen Anleitungen im Internet, die ich gefunden habe, wird aber 'sda1', 'sdb1', etc. verwendet.

Mache ich irgendetwas falsch? Der Datenträger ist mit der KDE-Partitionsverwaltung formatiert (Partitionstabelle 'gpt' und Dateisystem 'ext4'). Danke!

Das verwenden von /dev/sdX ( Wobei X = a-z sein kann) ist absolut korrekt. Du scheinst leider nur falsche Anleitungen gefunden zu haben.

Die offizelle Anleitung für Linux gibt es hier https://www.raspberrypi.org/documentation/installation/installing-images/linux.md

oder die Anleitung für Manjaro ARM

http://wiki.manjaro-arm.org/index.php/Getting_Started_RPI2/3#Installing

Wie man erkennen kann wird in beiden Anleitungen die Geräte Datei /dev/sdX verwendet und nicht eine Partition wie z.B. /dev/sdX1

Manchmal kann es aber auch ein /dev/mmcblk0 Gerät sein. Das kommt auf dein Kartenlesegerät an.

Ich möchte dich auch vor /dev/sda warnen. Wenn dein System keine SATA festplatten hat, sondern nur NVMe kann /dev/sda richtig sein, aber in vielen Fällen befindet sich auf /dev/sda dein Betriebssystem.

Überprüfe lieber zwei mal welche Daten du mit dd überschreibst.

1 Like

Danke, nachdem ich mit 'dd' schon einmal einen falschen Datenträger überschrieben habe, bin ich ohnehin schon etwas vorsichtiger :wink: Mein Betriebssystem (Manjaro) befindest sich auf 'mmcblk0'. Ich habe nur ein kleines Acer Swift 1 Ultrabook mit ~60 GB Speicherplatz. In Kombination mit Manjaro bin ich aber sehr zufrieden!

In diesem Fall hört sich /dev/sda natürlich viel besser an. Es kommt leider oft zu Verwechselungen deshalb wollte ich sichergehen. Vom Backup wiederherstellen ist immer Zeitaufwendig.

dd if=[Path/File-Name] of=[Path/File-Name] bs=4M iflag=direct oflag=direct status=progress

ist die Lösung!

Noch einfacher:

das in die .bashrc hinzu fügen:

alias ddcex='dd $1 $2 bs=4M iflag=direct oflag=direct status=progress'

Danach reicht ein:

ddcex if=[Path/File-Name] of=[Path/File-Name]

Grund ist das Cache-Proble - es schaut so aus, als sei dd fertig, was aber nicht der Fall ist.
Mit dem Tip wird das Problem umgangen und man sieht auch noch zusätzlich den Kopier-Fortschritt per Progressbar.

ddcex = DD Copy EXtern (Eselsbrücke) :grin:

Danke für die Antwort, ich habe das Image jetzt aber erstmal auf die mir bekannte Art erstellt.

Häh, Backup? Welches Backup :stuck_out_tongue:

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.