HP Envy13 ad003ng erkennt SD Kartenleser nicht

Hall zusammen,
vor kurzem bin ich von Win10 zu Manjaro gewechselt, installiert habe ich XFCE und I3 wobei ich zu 90% I3 nutze und XFCE eigentlich nur habe falls ich mal was an der I3 config zerschieße.
Soweit läuft auch alles wunderbar und I3 ist nun fast so konfiguriert wie ich es mir vorgestellt habe.
Was mich allerdings noch etwas stört ist das der SD Kartenleser nicht erkannt wird. Das Bios hatte ich vor dem wechsel auf Manjaro noch unter Windows geupdated auf die F19 Version. Nun habe ich allerdings auf der Seite von Intel ein Mikroprozessorupdate gefunden welches vom 8.1.2018 ist allerdings bin ich mir erstens nicht sicher ob es das Problem mit dem Kartenleser beheben würde, und zweitens wäre ich mir auch etwas unsicher es unter Linux zu installieren bzw. bin mir nicht sicher ob das Update nicht sowieso früher oder später eingespielt wird wenn ich Manjaro update.
dmesg | grep microcode gibt mir das: microcode: microcode updated early to revision 0x80, date = 2018-01-04: aus und das update von Intel wäre dieses https://downloadcenter.intel.com/download/27431/Linux-Processor-Microcode-Data-File?product=95443.
Also, die eigentlichen Fragen sind, muss ich das Microcodeupdate manuell installieren, und wie bekomme ich am besten den Kartenleser zum laufen? :slight_smile:

Mfg
Michel

Nein, mach das auf keinen Fall! Es reicht wenn du das Paket intel-ucode installiert hast. Im Augenblick ist es die Version 20180108-1.

Beachte bitte das Intel nicht kommuniziert, welche CPUs genau ein Update in diesem Paket erhalten haben. Das Datum aus dmesg hat nichts mit dem Veröffentlichungsdatum zu tun. Wenn dich interessiert was sich in den einzelnen Microcode Updates von Intel geändert hat, sieh dir das Changelog von Debian an. Die versuchen durch reverse engineering heraus zu finden was sich geändert hat.
http://metadata.ftp-master.debian.org/changelogs/non-free/i/intel-microcode/intel-microcode_3.20180108.1_changelog

Grundsätzlich lässt sich sagen, das alle Microcodes die im date von dmesg neuer als Oktober 2017 sind, eine Entschärfung gegen Spectre haben. Deine CPU scheint also ein Update erhalten zu haben.

Natürlich hilft ein Microcode update nicht, bei deinem SD Kartenleser Problem. Ein Microcode kann nur ein wenig die Funktionsweise von CPUs beeinflussen.

Versuche heraus zu finden um was für einen es sich handelt. Zeigt lsusb oder lspci was an? Gibt es einen passenden Eintrag in hwinfo --short

Du kann dir auch die gesamte Ausgabe von hwinfo ansehen. Da es sich um sehr viel Text handelt, bitte nicht im Forum posten. Normalerweise muss man kein Root sein für hwinfo aber Fall es keinen Eintrag gibt, mit sudo ausprobieren.

Zu guter Letzt, starte in einem Terminal sudo journalctl -f und stecke danach eine funktionierende SD Karten in den Laptop (Wenn es geht keine MicroSD im Adapter). Werden neue Meldungen angezeigt? Versuche auch einmal TLP auszuschalten bevor du das macht (systemctl stop tlp). Verändert sich die Ausgabe?

Hallo, und erstmal danke für die schnelle Antwort.

lsusb zeigt mir

Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 001 Device 003: ID 8087:0a2a Intel Corp. 
Bus 001 Device 002: ID 04f2:b5ed Chicony Electronics Co., Ltd 
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub

hwinfo --short sagt

unknown:
                       FPU
                       DMA controller
                       PIC
                       Keyboard controller
                       Intel Sunrise Point-LP Serial IO I2C Controller #0
                       Intel Sunrise Point-LP Thermal subsystem
                       Intel Sunrise Point-LP SMBus
                       Intel Sunrise Point-LP PMC
                       Intel Skylake Gaussian Mixture Model
                       Intel Skylake Processor Thermal Subsystem
                       Intel Sunrise Point-LP CSME HECI #1
                       Alcor Micro Unclassified device

Der SD-Reader ist wohl der Alcor Eintrag damit komme ich ja schonmal weiter und kann mir eventuell die Lösung zusammen googeln. Was mich stutzig macht sind die anderen Devices welche ebenfalls als “unknown” gelistet werden, sollte mir das Sorgen machen?

journalctl -f sagte noch

Unregistered Authentication Agent for unix-process:5790:327342 (system bus name :1.252, object path /org/freedesktop/PolicyKit1/AuthenticationAgent, locale de_DE.utf8) (disconnected from bus)

zu guter letzt habe ich noch mit lspci folgenden Eintrag gefunden der wohl auch zum Kartenleser gehört.

01:00.0 Unassigned class [ff00]: Alcor Micro Device 6625

Nein hwinfo hat recht starre Hardwaregruppen. Alles was in keine dieser Gruppen passt wird in der Gruppe Unbekannt angezeigt. Es kann auch sein das hwinfo schlicht nicht genug über ein Gerät weiß um es einteilen zu können.

sieht leider nicht besonders gut aus.
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/1730152/

Es gibt einen Treiber für Alcor Micro AU6601
https://ysegorov.github.io/2016/au6601/

und diese Seite nennt den AU6601 ähnlich zu AU6625.
https://wikidevi.com/wiki/Alcor_Micro_AU6601

Wenn du gut in C bist, kannst du dir vielleicht den Treiber zurecht basteln. Oder du suchst noch mal ein wenig genauer.

–edit
Grundsätzlich könntest du auch einen neuen Kernel ausprobieren. Installiere Linux 4.14, wenn du es noch nicht gemacht hast

sudo mhwd-kernel -i linux414

oder du versuchst die Entwicklungsversion des nächsten Kernel

sudo mhwd-kernel -i linux415

Beachte aber das 4.15 noch als RC vorliegt, also als nicht stabil gilt. Falls auch mit 4.15 der SD Kartenleser nicht funktioniert, solltest du den Kernel am besten wieder entfernen.

Alles klar dann werde ich morgen mal noch ein bisschen intensiver suchen, eventuell findet sich ja was, mit C Programmierung siehts bei mir allerdings eher mau aus. :slight_smile: Aber so dringend brauch ich den SD-Reader ja nun auch nicht, eventuell kommt ja noch unterstützung bei zukünftigen Updates.

Danke für die Mühe erstmal.

Edit:
Der 4.14 ist installiert, eventuell probiere ich mal den 4.15 aus, danke für den Tip.

Mfg
Michel

Hallo xabbu und @Michel
wenn AU6601 tatsächlich zu AU6625 kompatibel ist, wie in deinem geposteten Link steht
"According to AmPeStor.inf AU6601 should be compatible with AU6621 and AU6625"
https://wikidevi.com/wiki/Alcor_Micro_AU6601
was spricht denn dagegen, erstmal den hier
https://ysegorov.github.io/2016/au6601/
beschriebenen Weg mit der Umwandlung des deb-Paketes in eine für yaourt brauchbare tar.gz-Datei zu versuchen?

wget https://launchpad.net/~iacobs/+archive/ubuntu/au6601/+files/au6601-dkms_0.3-0~ppa7_amd64.deb
yaourt -S debtap
sudo debtap -u
debtap au6601-dkms_0.3-0-ppa7_amd64.deb
yaourt -U au6601-dkms-0.3-1-x86_64.pkg.tar.xz
sudo modprobe au6601-pci
udevil mount /dev/mmcblk0p1

Klar, ist für einen Anfänger gelinde gesagt etwas kryptisch, aber wenn man diese Schritte einfach stumpf Schritt für Schritt befolgt und zur Not hier nachfragt, doch machbar.
Oder?

Viele Grüße gosia

Versuchen kann man es auf jeden Fall. Im Grunde ist es nur eine Datei mit C Code und der dkms.conf Datei plus make-File.

Allerdings ist der Code ziemlich genau auf den AU6601 zugeschnitten. Selbst wenn der Treiber an sich funktionieren würde müssten man ihn wahrscheinlich auf den AU6625 anpassen, damit er überhaupt angewendet wird. Der Kernel weiß ja nicht das AU6601 und AU6625 ähnlich sind.

Ich werde wohl erstmal die Veröffentlichung des neuen Kernel abwarten, der 4.15 soll ja wohl im Februar offiziel Erscheinen soweit ich das verstanden habe. Die letzten paar Tage habe ich erstmal genug an Configfiles gebastelt um mein I3 und Neovim einzurichten, hat zwar Spaß gemacht, aber man braucht ja auch mal ne Pause. :wink: Ausserdem hatte ich vor mir in den nächsten tagen erstmal noch ein paar weitere Grundlagen anzulesen, danach werde ich dann wieder weiter “basteln”.
Euch beiden aber erstmal danke für die Hilfe.

Mfg
Michel

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.