Grafikstörungen und Einfrieren des Rechners

#1

Bevor ich auf diesem Rechner Manjaro installierte, lief auf diesem Rechner nur Windows. Beim Spielen gab es immer wieder Grafikstörungen in Form von schwarzen Flecken oder Strichen. Manchmal verweigerte auch das Spiel den Start, und erst nach Löschen der Einträge im Spielordner im Benutzerprofil lief es wieder.

Als ich auf einer zweiten HD Manjaro installierte, fror mir Manjaro meist schon nach wenigen Minuten ein. Außerdem hatte ich massive Grafikprobleme dergestalt, dass Fenster nur teilweise dargestellt waren; ein Herumfahren mit der Maus behob das Problem meistens. Oder der Bildschirm war teilweise oder ganz schwarz.

Nachdem der Computerhändler meines Vertrauens der gleichen Meinung war wie ich, nämlich dass die Grafikkarte kaputt sei, kaufte ich eine neue. Mit der war ich anfangs auch ganz zufrieden: Keine Grafikfehler und kein Einfrieren bei Linux mehr, beim Spielen unter Windows keine schwarzen Blitze mehr, wenn auch das Spiel jetzt stärker zum Ruckeln zu neigen scheint als früher.

Seit gefühlten 8 Tagen kommen jetzt aber die Bildstörungen wieder und Linux ist mir 2-mal eingefroren. Außerdem hatte ich wieder unter Linux die beschriebenen Grafikstörungen.

Macht mir irgendwas die neue Grafikkarte kaputt oder was müsste ich jetzt wegen Defekts auswechseln? Das RAM habe ich schon mehrmals in letzter Zeit getestet, ohne dass Fehler gefunden worden wären.

Die Grafikkarte ist eine nVidia GeForce GT 730 mit 2 GB RAM. Die frühere Graka hatte 1 GB RAM und war auch eine nVidia GeForce. Der Rechner ist 6 Jahre alt. Da ich noch einen 10 Jahre alten Rechner hab (der zum Spielen zu schwachbrüstig ist), der einwandfrei läuft, ist das wohl kein Alter.

Hat jemand Ideen, was ich noch alles prüfen könnte, oder ist die Fehlerursache eindeutig?

Viele Grüße
Anando

#2

Bei nicht ganz neuen Rechnern können die aktuellen Kernel Probleme machen, ist mir auch schon bei zwei Rechnern passiert. Installiere mal den 4.14 Linux Kernel (geht unter Einstellungen->Manjaro Einstellungen->Kernel) sehr einfach. Beim Booten musst du dann versuchen Diesen zu starten. Nach dem BIOS mal die Cursor-Rauf Taste drücken, dann "Advanced Options" und den "neuen alten" Kernel auswählen. Manjaro merkt sich das bis zum nächsten Kernel-Update; d.h. falls das wirklch hilft musst du die Wahl nach einem Update wiederholen oder im Boot-Menü (Grub) permanent machen.
s.a. https://www.omgubuntu.co.uk/2016/07/key-to-show-grub-menu-ubuntu

Keine Ahnung was bei Kernel 4.19 und neuer kaputt ist :frowning:
Hoffen wir, das 4.14 noch lange unterstützt wird.
HP

#3
Machine:   Type: Desktop Mobo: ASUSTeK model: P8Z77-V DELUXE v: Rev 1.xx serial: <filter> 
           BIOS: American Megatrends v: 2104 date: 08/13/2013 
CPU:       Topology: Quad Core model: Intel Core i7-3770K bits: 64 type: MT MCP arch: Ivy Bridge 
           rev: 9 L2 cache: 8192 KiB 
           flags: avx lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx bogomips: 56020 
           Speed: 1982 MHz min/max: 1600/4500 MHz Core speeds (MHz): 1: 2020 2: 2078 3: 1920 4: 1706 
           5: 1746 6: 1908 7: 1837 8: 1710 
Graphics:  Device-1: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB] vendor: ZOTAC driver: nvidia v: 418.56 
           bus ID: 01:00.0 
           Display: x11 server: X.Org 1.20.4 driver: nvidia resolution: 3840x2160~60Hz 
           OpenGL: renderer: GeForce GTX 1060 6GB/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 418.56 direct render: Yes 

Age doesn't matter, strength matters. :wink: ups,
Das Alter spielt keine Rolle auf die Kraft kommt es an. :wink:

Deshalb fragen hier immer alle nach

$ inxi -Fxxxz
#4

@hape: Ich habe den 4.14er Kernal wieder installiert und jetzt gebootet. Da die Fehler nicht jedes Mal auftauchen, dauerts wohl ein Weilchen, bis es sich bestätigt, obs am 5.0er Kernel liegt/lag oder nicht.

@SGS:

System:    Host: Arbeitsrechner Kernel: 4.14.113-1-MANJARO x86_64 bits: 64 compiler: gcc v: 8.3.0 Desktop: KDE Plasma 5.15.4 
           tk: Qt 5.12.3 wm: kwin_x11 dm: SDDM Distro: Manjaro Linux 
Machine:   Type: Desktop System: Gigabyte product: N/A v: N/A serial: <filter> Chassis: type: 3 serial: <filter> 
           Mobo: Gigabyte model: H77-D3H serial: <filter> BIOS: American Megatrends v: F16b date: 01/06/2014 
CPU:       Topology: Quad Core model: Intel Core i5-3550 bits: 64 type: MCP arch: Ivy Bridge rev: 9 L2 cache: 6144 KiB 
           flags: lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx bogomips: 26351 
           Speed: 1676 MHz min/max: 1600/3700 MHz Core speeds (MHz): 1: 1596 2: 2082 3: 1639 4: 1597 
Graphics:  Device-1: NVIDIA GK208B [GeForce GT 730] driver: nouveau v: kernel bus ID: 01:00.0 chip ID: 10de:1287 
           Display: x11 server: X.Org 1.20.4 driver: nouveau unloaded: modesetting alternate: fbdev,nv,vesa 
           compositor: kwin_x11 resolution: 1920x1080~60Hz 
           OpenGL: renderer: NV106 v: 4.3 Mesa 19.0.3 direct render: Yes 
Audio:     Device-1: Intel 7 Series/C216 Family High Definition Audio vendor: Gigabyte driver: snd_hda_intel v: kernel 
           bus ID: 00:1b.0 chip ID: 8086:1e20 
           Device-2: NVIDIA GK208 HDMI/DP Audio driver: snd_hda_intel v: kernel bus ID: 01:00.1 chip ID: 10de:0e0f 
           Sound Server: ALSA v: k4.14.113-1-MANJARO 
Network:   Device-1: Qualcomm Atheros AR8151 v2.0 Gigabit Ethernet vendor: Gigabyte driver: atl1c v: 1.0.1.1-NAPI port: d000 
           bus ID: 05:00.0 chip ID: 1969:1083 
           IF: enp5s0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter> 
Drives:    Local Storage: total: 1.36 TiB used: 28.04 GiB (2.0%) 
           ID-1: /dev/sda vendor: Seagate model: ST1000DM003-1SB10C size: 931.51 GiB speed: 6.0 Gb/s rotation: 7200 rpm 
           serial: <filter> rev: CC43 scheme: MBR 
           ID-2: /dev/sdb vendor: Seagate model: ST500DM002-1BD142 size: 465.76 GiB speed: 3.0 Gb/s rotation: 7200 rpm 
           serial: <filter> rev: KC48 scheme: MBR 
           ID-3: /dev/sdc type: USB vendor: SanDisk model: U3 Cruzer Micro size: 489.8 MiB serial: <filter> rev: 2.15 
           scheme: MBR 
Partition: ID-1: / size: 95.62 GiB used: 12.63 GiB (13.2%) fs: ext4 dev: /dev/sda1 
           ID-2: /home size: 810.15 GiB used: 15.20 GiB (1.9%) fs: ext4 dev: /dev/sda3 
           ID-3: swap-1 size: 9.77 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sda2 
Sensors:   System Temperatures: cpu: 54.0 C mobo: 27.8 C gpu: nouveau temp: 48 C 
           Fan Speeds (RPM): N/A 
Info:      Processes: 187 Uptime: 3m Memory: 7.75 GiB used: 2.82 GiB (36.4%) Init: systemd v: 242 Compilers: gcc: 8.3.0 
           Shell: bash v: 5.0.3 running in: yakuake inxi: 3.0.33 

Ich hoffe, das ist aussagekräftig.

Viele Grüße
Anando

1 Like
#5

Sieht gut aus, Problem KDE?, Kernel? oder mal Xfce probieren :wink:

#6

Ich habe 1 Jahr lang XFCE benutzt, da war es aber ein Krampf, einzustellen, dass Fenster von bestimmten Programmen in bestimmter Größe auf einer bestimmten Arbeitsfläche in einer bestimmten Position angezeigt wurden. Ich habe dazu mit Compiz-Plugins gearbeitet. Deshalb habe ich jetzt seit etwa einem halben Jahr wieder KDE. Zuerst auf einem anderen Rechner, mit dem ich keinerlei Probleme hatte. Es gab andere Schwierigkeiten, nicht Linux-basiert, wegen denen ich den Rechner außer Betrieb genommen habe.

Mal sehen, obs mit dem 4.14er Kernel jetzt funktioniert.

Anando

#7

Leider liegts nicht am Kernel. Eben hatte ich plötzlich ein schwarzes Rechteck mit ein paar Pixeln drin und der Rechner war eingefroren.

:confused:

Anando

#8

Da helfen dann nur log files.

journalctl -b -p3

sowas in der Art.

#9
-- Logs begin at Sun 2019-03-17 13:58:16 CET, end at Sun 2019-05-05 22:33:10 CEST. --
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: [DSSP] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170728/psargs-364)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.SAT0.SPT0._GTF, AE_NOT_FOUND (20170728/psparse-550)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: [DSSP] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170728/psargs-364)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.SAT0.SPT2._GTF, AE_NOT_FOUND (20170728/psparse-550)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: [DSSP] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170728/psargs-364)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.SAT0.SPT4._GTF, AE_NOT_FOUND (20170728/psparse-550)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: [DSSP] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170728/psargs-364)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.SAT0.SPT0._GTF, AE_NOT_FOUND (20170728/psparse-550)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: [DSSP] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170728/psargs-364)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.SAT0.SPT2._GTF, AE_NOT_FOUND (20170728/psparse-550)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: [DSSP] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170728/psargs-364)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.SAT0.SPT4._GTF, AE_NOT_FOUND (20170728/psparse-550)
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: sd 6:0:0:0: [sdc] No Caching mode page found
Mai 05 22:12:44 Arbeitsrechner kernel: sd 6:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
Mai 05 22:12:47 Arbeitsrechner kernel: kvm: disabled by bios
Mai 05 22:12:47 Arbeitsrechner kernel: kvm: disabled by bios
Mai 05 22:12:47 Arbeitsrechner kernel: kvm: disabled by bios
Mai 05 22:13:40 Arbeitsrechner python3[768]: backintime (richard/1): ERROR: Back In Time is not configured!
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: TRAP ch 2 [007fb31000 Xorg[413]]
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: GPC0/PROP trap: 00000200 [] x = 896, y = 128, format = 0, storage type = 0
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: TRAP ch 2 [007fb31000 Xorg[413]]
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: GPC0/PROP trap: 00000200 [] x = 896, y = 152, format = 0, storage type = 0
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: TRAP ch 2 [007fb31000 Xorg[413]]
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: GPC0/PROP trap: 00000200 [] x = 896, y = 168, format = 0, storage type = 0
Mai 05 22:27:45 Arbeitsrechner kernel: nouveau 0000:01:00.0: gr: TRAP ch 2 [007fb31000 Xorg[413]]

Diese Zeilen bis einschließlich der "kvm" enthaltenden Zeilen sehe ich beim 4.14er Kernel immer beim Booten. Was vorm Booten - also beim Einfrieren - passiert ist, wird also nicht angezeigt. Ich mache jetzt auch Schluss für heute, ich bin zu müde. Morgen probiere ich dann mal dmesg. Ich hoffe, da werde ich fündig.

Viele Grüße
Anando

#10

Gibts irgendwelche Gemeinsamkeiten beim Einfrieren, z.b. hohe Last?
Hast du mal einen memorytest beim booten gemacht (Bootmenü)?
Sind die Platten in Ordnung (sudo smartctl --all /dev/sda -d sat)

Klingt so langsam doch nach einem HW Problem.

HP

#11
=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family:     Seagate Barracuda 7200.14 (AF)
Device Model:     ST1000DM003-1SB10C
Serial Number:    Z9A0L0TF
LU WWN Device Id: 5 000c50 087974e68
Firmware Version: CC43
User Capacity:    1.000.204.886.016 bytes [1,00 TB]
Sector Sizes:     512 bytes logical, 4096 bytes physical
Rotation Rate:    7200 rpm
Form Factor:      3.5 inches
Device is:        In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is:   ATA8-ACS T13/1699-D revision 4
SATA Version is:  SATA 3.0, 6.0 Gb/s (current: 6.0 Gb/s)
Local Time is:    Mon May  6 11:38:26 2019 CEST
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED

General SMART Values:
Offline data collection status:  (0x82) Offline data collection activity
                                        was completed without error.
                                        Auto Offline Data Collection: Enabled.
Self-test execution status:      (   0) The previous self-test routine completed
                                        without error or no self-test has ever 
                                        been run.
Total time to complete Offline 
data collection:                (    0) seconds.
Offline data collection
capabilities:                    (0x7b) SMART execute Offline immediate.
                                        Auto Offline data collection on/off support.
                                        Suspend Offline collection upon new
                                        command.
                                        Offline surface scan supported.
                                        Self-test supported.
                                        Conveyance Self-test supported.
                                        Selective Self-test supported.
SMART capabilities:            (0x0003) Saves SMART data before entering
                                        power-saving mode.
                                        Supports SMART auto save timer.
Error logging capability:        (0x01) Error logging supported.
                                        General Purpose Logging supported.
Short self-test routine 
recommended polling time:        (   1) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time:        ( 105) minutes.
Conveyance self-test routine
recommended polling time:        (   2) minutes.
SCT capabilities:              (0x1085) SCT Status supported.

SMART Attributes Data Structure revision number: 10
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x000f   080   063   006    Pre-fail  Always       -       108771935
  3 Spin_Up_Time            0x0003   098   097   000    Pre-fail  Always       -       0
  4 Start_Stop_Count        0x0032   100   100   020    Old_age   Always       -       495
  5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   100   100   010    Pre-fail  Always       -       0
  7 Seek_Error_Rate         0x000f   073   060   045    Pre-fail  Always       -       23211323
  9 Power_On_Hours          0x0032   099   099   000    Old_age   Always       -       1539
 10 Spin_Retry_Count        0x0013   100   100   097    Pre-fail  Always       -       0
 12 Power_Cycle_Count       0x0032   100   100   020    Old_age   Always       -       489
183 Runtime_Bad_Block       0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
184 End-to-End_Error        0x0032   100   100   099    Old_age   Always       -       0
187 Reported_Uncorrect      0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
188 Command_Timeout         0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0 0 1
189 High_Fly_Writes         0x003a   100   100   000    Old_age   Always       -       0
190 Airflow_Temperature_Cel 0x0022   064   046   040    Old_age   Always       -       36 (Min/Max 17/37)
193 Load_Cycle_Count        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       495
194 Temperature_Celsius     0x0022   036   017   000    Old_age   Always       -       36 (0 17 0 0 0)
195 Hardware_ECC_Recovered  0x001a   001   001   000    Old_age   Always       -       108771935
197 Current_Pending_Sector  0x0012   100   100   000    Old_age   Always       -       0
198 Offline_Uncorrectable   0x0010   100   100   000    Old_age   Offline      -       0
199 UDMA_CRC_Error_Count    0x003e   200   200   000    Old_age   Always       -       0
240 Head_Flying_Hours       0x0000   100   253   000    Old_age   Offline      -       1536h+21m+01.661s
241 Total_LBAs_Written      0x0000   100   253   000    Old_age   Offline      -       10522343596
242 Total_LBAs_Read         0x0000   100   253   000    Old_age   Offline      -       9347430021

SMART Error Log Version: 1
No Errors Logged

SMART Self-test log structure revision number 1
No self-tests have been logged.  [To run self-tests, use: smartctl -t]

SMART Selective self-test log data structure revision number 1
 SPAN  MIN_LBA  MAX_LBA  CURRENT_TEST_STATUS
    1        0        0  Not_testing
    2        0        0  Not_testing
    3        0        0  Not_testing
    4        0        0  Not_testing
    5        0        0  Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
  After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.

Mit dem Auswerten der Daten kenne ich mich nicht aus. Ist da irgendein Fehler erkennbar?

Memtest habe ich schon x-mal gemacht. Kann ich natürlich kommende Nacht nochmal laufen lassen.

Gestern Abend habe ich geschrieben, dass ich dmesg laufen lassen will. Habe ich eben getan und der Auswurf an Daten ist immens. Soll ich trotzdem das Ergebnis hier einfügen?

Anando

#12

Lass mal mit dem dmesg, wird sonst zu viel. Vielleicht kannst du auch mal die Stromversorgung prüfen, gehts aus wenn du am Kabel oder der Stackdose wackelst?

Mein 'smartctl' sieht anders aus, da SSD. Mir kommen aber die vielen "Hardware_ECC_Recovered" und "Raw_Read_Error_Rate" bzw "Seek_Error_Rate" schon komisch vor. Vielleicht sagt mal jemand was dazu der sich besser mit Platten auskennt als ich.

HP

#13

Die Stromvwersorgung ist OK.

Anando

#14

Holladihi!

Ich habe jetzt über Nacht nochmals das RAM getestet. Es ist fehlerfrei.

Was könnte jetzt noch kaputt sein? Da bleibt jetzt ja wohl nur noch das Motherboard übrig oder die CPU. Ich hab Bauchweh bei dem Gedanken, mir auf Verdacht einen neuen Rechner zu kaufen. Andererseits sind auch die Front-Kopfhörerbuchsen kaputt.

Was schlagt Ihr vor?

Holladiho!
Anando

#15

Das Netzteil? Bei mir war das auch mal so, das ich dachte ist die Grafik dabei wars das alte Netzteil. Vielleicht kann dein Tüftler das mal durchmessen.

#16

Gibt es einen Grund warum du nicht den Treiber von NVIDIA benutzt? Ich würde ihn mal ausprobieren.

1 Like
#17

@hanny:
Nicht schon wieder! Notfalls werde ich aber tatsächlich den Rechner durchchecken lassen müssen.

@mbod:
Ich habe jetzt mal den propietären Treiber von nVidia installiert. Mir fiel schon gleich ein Unterschied auf: Vorher war es immer so, dass der Bildschirm geflackert hat, wenn ich mit dem Mauszeiger über den Bildschirm fuhr. Das ist jetzt weg.

Jetzt bin ich mal gespannt ...

Viele Grüße
Anando

#18

Ich hoffe du kannst das Problem lösen.

#19

Und ich hoffe, es ist bereits gelöst. Da aber ein Einfrieren nach dem Grafikkartenwechsel nur noch sehr selten passiert ist, dauert es vielleicht 14 Tage, bis ich sagen kann: Problem gelöst bzw. Problem noch da. :wink:

Viele Grüße
Anando

#20

Das könnten auch Spannungsspitzen im Haus/Wohnungsnetz sein. Das packt nicht jedes Netzteil auszugleichen. Es gibt aber Steckdosenleisten zu kaufen, die so etwas ausgleichen könnten. Die haben Netzrichter blabla verbaut :smile: Keine Ahnung jetzt, wie das hieß. Die gibts dann in der Regel zzgl. Überspannungsschutz als Schutz vor Stromschlag. Also bevor du irgendwas für den Rechner kaufst und du so etwas noch nicht besitzt, dann wäre es einen Versuch wert. Ansonsten könnte dein Netzteil zu wenig Leistung haben oder einfach kaputt sein.