Brother-Scanner tut nicht

Ich besitze das Mehrfachgerät Brother MFC-J5320DW, der einwandfrei druckt, aber Scannen mag er seit kurzem nicht mehr, obwohl er das unter LibreOffice schon mal getan hat. In LO wird der Drucker/Scanner zwar gefunden, aber als Auflösung nur 0 dpi angezeigt. OK, hab ich korrigiert, aber beim Klicken auf Scannen passiert - nichts!

Ich habe auch Simple Scan installiert, das den Drucker/Scanner zwar ebenfalls findet, aber meldet, dass keine Verbindung hergestellt werden konnte. Als ich vor ein paar Wochen nach der Installation von Manjaro auf einen anderen Rechner (auf dem ich jetzt bin und um den es sich auch handelt) Probleme mit dem Scannen hatte, brauchte ich nur meinen Benutzer der Gruppe Scanner hinzuzufügen und das Scannen über LO ging.

Die Anmerkungen von Octopi zu Simple Scan besagen, dass es 2 Versionen gibt und die neuere broken ist. Also habe ich die neuere Version deinstalliert und die ältere probiert, aber die kann auch keine Verbindung herstellen.

Ich habe hier im Suchfenster mal nach Scanner gesucht und fand einen englischsprachigen Post, der vielleicht weiterhilft:

https://forum.manjaro.org/t/printer-works-scanner-doesnt/73962

Und zwar war die Rede von scanimage -L sowie sane-find-scanner. Hier die Ausgaben:

[richard@Arbeitsrechner ~]$ scanimage -L
device `brother4:net1;dev0' is a Brother BRN30055CA265A8 MFC-J5320DW

[richard@Arbeitsrechner ~]$ sudo sane-find-scanner
[sudo] Passwort für richard:

sane-find-scanner will now attempt to detect your scanner. If the

result is different from what you expected, first make sure your

scanner is powered up and properly connected to your computer.

No SCSI scanners found. If you expected something different, make sure that

you have loaded a kernel SCSI driver for your SCSI adapter.

Also you need support for SCSI Generic (sg) in your operating system.

If using Linux, try "modprobe sg".

could not fetch string descriptor: Pipe error
could not fetch string descriptor: Pipe error

No USB scanners found. If you expected something different, make sure that

you have loaded a kernel driver for your USB host controller and have setup

the USB system correctly. See man sane-usb for details.

Not checking for parallel port scanners.

Most Scanners connected to the parallel port or other proprietary ports

can't be detected by this program.

(Irgendwie habe ich den Eindruck, dass heute bei mir die Formatierungsoptionen nicht hinhauen. Im rechten Fenster habe ich jetzt Riesenschrift.)

Wichtig ist natürlich noch, dass es sich hier um einen Netzwerkdrucker handelt. Außerdem arbeite ich unter KDE. Aus dem AUR habe ich auch die Dateien brscan4 und brscan-skey installiert. Unter localhost:631 wird der Drucker mit der Verbindung

dnssd://Brother%20MFC-J5320DW._ipp._tcp.local/?uuid=e3248000-80ce-11db-8000-30055ca265a8

angezeigt.

Ich hoffe, ich habe alles Notwendige mitgeteilt und mir kann geholfen werden.

Schöne Grüße
Anando

Ich habe dasselbe Gerät und benutze auch Majaro KDE. Mit den AUR-Paketen brother-mfc-j5320dw, brscan-skey und brscan4 klappt das bei mir einwandfrei.

Wobei ich das mit LibreOffice noch nicht getestet habe - aber mit Skanlite habe ich keine Probleme.

Skanlite 

hatte ich bei mir gar nicht mehr gefunden - weil ich Scanlite gesucht hatte. :grin: Ich habe es damit eben ausprobiert: Auch hier wird ein Verbindungsfehler gemeldet. Deshalb fürchte ich, dass ich eine IP-basierte Verbindung benutzen muss, was ich aber nicht will, weil mein Router ab und zu die IP-Adressen der angeschlossenen Geräte ändert und ich dann fast jedes Mal beim Scannen die IP-Adresse korrigieren muss. Von dieser Krücke wollte ich wegkommen.

Sonst noch jemand Ideen?

Schöne Grüße
Anando

Achso, das hatte ich überlesen, dass du das Gerät als Netzwerkdrucker benutzt. Bei mir hängt es an USB.

Hallo Anando,

Keine Ahnung, was für einen Router Du hast. Aber eigentlich kann man meistens (immer?) einstellen, daß die Geräte eine feste IP-Adresse bekommen sollen. Bei der Fritzbox z.B. geht es meist über "Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkverbindungen" dort Scanner auswählen in "Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen" die gewünschte eintragen. So ähnlich sollte es eigentlich bei allen Routern funktionieren.

viele Grüße gosia

Hallo gosia,

ich fand die Einstellung, DHCP auszuschalten. Bisher hatte ich immer gedacht, dass dann (auch) die im Internet sichtbare IP geändert wird, aber Wikipedia hat mich dessen belehrt, dass DHCP nur was mit dem Netzwerk zu tun hat. DHCP ist/war auf "Alle 4 Tage eine neue Adresse" eingestellt.

Leider war das Ergebnis, dass nun das Internet nicht mehr tat. Keine Ahnung warum. Allerdings stand in der Hilfe des Routers außerdem noch, dass man die IP-Adressen manuell zuweisen müsse. Angezeigt wurden aber trotzdem welche. Angezeigt wurde der Drucker aber nie, egal, wie ich DHCP eingestellt hatte. Und wenn ich den Drucker manuell hätte zufügen wollen, hätte ich die MAC-Adresse wissen müssen. Keine Ahnung, wo ich die herkriege.

Wenn ich jetzt ausdrucken möchte - ich habe über localhost:631 einen anderen Anschluss gewählt - steht im Druckbestätigungsfenster IPP Everywhere. Drucken tut aber aber jetzt nicht mehr.

localhost:631

ist eine furchtbare Krücke. Hier stochert man als blindes Huhn im Dunkeln. :stuck_out_tongue_closed_eyes: Unter localhost:631 selbst erscheint der Anschluss als

lpd://BRN30055CA265A8/BINARY_P1

Aber sind LPD-Anschlüsse nicht was für die veralteten Parallelanschlüsse, die man noch in der 90erjahren hatte? Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass es hierfür noch eine Konfigurationsdatei gibt, die es zu editieren gilt.

Jetzt aber erst mal was Essen, dann probiere ich die dritte und letzte Anschlussmöglichkeit von localhost:631.

Bis denne
Anando

Als einzige andere Möglichkeit, bei der wenigstens das Drucken noch funktioniert hat, war, den Treiber driverless, cups-filters zu verwenden. Von LPD haben die Macher der Seite localhost:631 in ihrer Hilfe abgeraten; der andere von mir verwendete Anschluss IPP Everywhere hat was mit dem Internet zu tun. Scannen tut immer noch nicht, weder mit Skanlite noch mit Simple Scan noch mit LibreOffice.

Ich weiß jetzt nicht mehr weiter. Hat von euch noch jemand eine Idee?

Guad's Nächtle
Anando

Hallo Anando,
nur kurz das nötigste, bevor mir die Augen zufallen :wink:
MAC-Adresse sollte beim Multigerät auf einem Etikett stehen. Bei meinem Epson gibt es eine "Selbsttest-Taste", da wird u.a. auch die MAC mit ausgedruckt.
Und als Verbindung wie gehabt dnssd://IP-ADRESSE...

viele Grüße gosia

1 Like

Hallo Anando,
von DHCP auszuschalten war aber nicht die Rede. Du solltest nur dem Gerät eine feste IP-Adresse verschaffen. Ob es bei deinem mir unbekannten Router so ähnlich geht wie in der Fritzbox weiss ich nicht, nehme es aber an: Liste der angeschlossenen Geräte suchen, dort unter "Bearbeiten" o.ä. "diesem Gerät eine feste IP zuweisen".
Übrigens habe ich gelesen, daß man diese IP-Adresse dann noch in die
/opt/brother/scanner/brscan4/brsanenetdevice4.cfg
eintragen sollte (oder muss).
https://aur.archlinux.org/packages/brscan4/
dort der Kommentar von fbrennan am 2019-03-11 10:08

Das heisst, der Drucker druckt klaglos?

viele Grüße gosia

PS. Dann sieht es noch so aus, als ob Du mit
/opt/brother/scanner/brscan4/brsaneconfig4 -a name=FRIENDLY-NAME model=MODEL-NAME ip=xx.xx.xx.xx
den Scanner noch hinzufügen musst
https://aur.archlinux.org/packages/brscan4/
ettavolt commented on 2018-12-11 16:53
mangels Brother kann ich aber nichts dazu sagen.

1 Like

Hallo gosia,

die MAC-Adresse kann ich bestimmt irgendwie ergründen. Ich meine, das ginge sogar im Routermenü. Aber momentan brauche ich es nicht.

Offenbar gehe ich mittlerweile doch trotz meiner knackigen erst 71 Jahre so langsam aufs Alter zu und vergesse die Hälfte. :stuck_out_tongue_winking_eye: Ich habe vor etwa einem halben Jahr die Bedienungsanleitung des Routers runtergeladen und seitdem nicht mehr reingeguckt. Und auf welcher Seite bin ich gelandet, als ich die Datei geöffnet habe? Genau auf der, auf der erklärt wird, wie man die nervige IP-Wechslerei abschaltet! Also habe ich mich damals schon damit beschäftigt und hatte es ganz vergessen. Hier wurde das IP-Wechseln als Datenschutz bezeichnet.

Danke auch für die Angabe der Datei, in der die IP des Scanners steht. Vor 4 Jahren, als ich mir das Multigerät anschaffte, war alles noch komplizierter: Da musste man bei der Installation ein Programm laufen lassen, das speziell zur Einrichtung des Scanners gedacht war. Ich vermute mal, dass von trizer dieses Programm ohne eigenes Zutun gestartet und von ihm auch mit den erforderlichen Eingaben versehen wird. Ich habe mir leider früher fast nichts aufgeschrieben; wie man den Scanner zum Laufen kriegt, schreibe ich mir jetzt auf.

Offenbar habe ich gestern beim Herumkonfigurieren des Druckers alles richtig gemacht, denn vorhin waren endlich alle Geräte, auch der Drucker, im Routermenü zu sehen. Die IP-Adresse habe ich dann in die https://aur.archlinux.org/packages/brscan4/ eingetragen, und siehe, der Scanner scannt! :dancing_men:

Ich habe auch die Programme skanlite und simple scan ausprobiert, sie funktionieren beide ebenfalls.

Ich danke sehr für deine Hilfe!

Viele Grüße
Anando

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.

Forum kindly sponsored by Bytemark