Befehle oder Software zum 'Aufräumen'

Grundsätzliche Frage: Ist es einfach und ungefährlich (oder gar sinnvoll) Linux von alten bzw. unnötigen Dateien zu befreien? Mir wäre dies ein Anliegen, doch es heisst ja auch "Never touch a running system". :upside_down_face:

Wenn es denn aus Eurer Sicht Sinn macht, wie geht Ihr vor? Welche Befehle kann/soll ich dazu verwenden? Oder gibt es eine empfehlenswerte Software dazu (GUI)?

https://wiki.manjaro.org/System_Maintenance

:broom:

@Marte: Danke für den wertvollen Link. Mein Englisch ist nicht so umfangreich und da ich etwas Respekt davor habe Löschfunktionen anzuwenden, die ich nicht direkt von Profis wie Euch empfohlen bekomme oder in diesem heiklen Bezug klar nachlesen kann was sie tun, halte ich mich dabei eher mit Vorsicht zurück.

Wie verhält es sich übrigens, sofern ich hier noch eine Frage zum Thema einwerfen kann, mit gelöschten Programmen in Bezug auf Sicherheit? :face_with_monocle: Verschiedene Dateien, vorwiegend (oder wohl meist nur) Konfigurationsdateien, bleiben in der Regel erhalten.

Es tut mir leid, ich hätte sagen sollen, dass ich Ihren Beitrag mit Google Translate übersetzt habe. Bitte warten Sie, bis die deutschsprachigen Mitglieder des Forums Ihnen einige Vorschläge machen.

Einen schönen Tag noch!

I'm sorry I should have said I translated your post using Google Translate. Please wait until the German-speaking members of the forum make some suggestions.

Have a nice day!

Hallo Rene,

Ach, das kommt drauf an. Wenn Du anfängst, Dateien einfach von Hand zu löschen (was Du natürlich nicht machst), von denen Du denkst, daß sie nicht mehr gebraucht werden, ist es gefährlich.
Auf der anderen Seite, wenn Du regelmäßig (mindestens 1x im Monat, besser kürzere Abstände) mit dem Paketmanager deine Updates machst und überhaupt immer den Paketmanager benutzt um Software zu installieren und auch zu deinstallieren, dann ist das Aufräumen relativ einfach und sicher ungefährlich.
Zum Pakete-aufräumen empfehle ich den Befehl paccache:
paccache -vrk2
https://wiki.archlinux.de/title/Pacman#Paccache
Ja, ist kein GUI, aber das in ein Terminal eingetippt, dürfte machbar sein. Wenn auch das zuviel ist, kannst Du ja auch das automatische Bereinigen des Paket-Caches mit paccache.timer benutzen, ebenfalls im Link beschrieben. Einmal im Leben
sudo systemctl enable paccache.timer
eingeben und Du hast Ruhe.
Der Rest wird IMHO überschätzt. Eigene Dateien kannst Du ja selbst aufräumen und der Rest wird bei normalen Gebrauch eher nicht zur Müllhalde.
Und was die config-Dateien betrifft, die ja in der Regel in deinem Homeverzeichnis liegen, ~/.config, naja, eine Gefahr stellen die wohl nicht dar. Aber wenn Du mit Sicherheit weisst, daß Du z.B. GIMP garantiert deinstalliert hast, so kannst Du problemlos auch das zugehörige Konfigurationsverzeichnis ~/.config/GIMP/ von Hand löschen.
Kommt natürlich auch drauf an, was da konfiguriert wurde. Die schon erwähnte GIMP-conf stehen zu lassen ist eher eine Platzfrage, wenn überhaupt. Wenn Du aber z.B. für deine FTP-Verbindungen eine .netrc-Datei eingerichtet hast, würde ich die lieber löschen, wenn der seltene Fall eintritt, daß Du diese Verbindungen nicht mehr brauchst. Aber wenn Du sowas machst, dann weisst Du auch, was Du tust und musst sicher nicht mehr nachfragen.

viele Grüße gosia

1 Like

Naja, die erste Frage ist natürlich wie erkennst du das es sich um eine alte bzw. unnötige Datei handelt. Kein Programm dieser Welt kann dir das beantworten. Ein Programm kann dir sagen das eine Datei alt ist, aber das bedeutet noch lange nicht das sie unnötig ist. Und was für ein Programm unnötig ist mag für ein anderes Programm extrem wichtig sein.

Aus Sicht des Systems sind alle Dateien in deinem Home Verzeichnis unnötig. Dazu zählen auch alle Konfigurationsdateien (die versteckten Dateien). Das kann also schon mal alles weg. Ich könnte mir vorstellen, dass du da nicht ganz mit einverstanden bist, aber nötig sind die nicht. Wenn die Konfigurationsdatei in deinem Home Verzeichnis weg ist, startet das Programm mit den Standard Einstellungen.

Auch Dateien in /var sind nicht wirklich wichtig. Standardmäßig sollten dort nur Dateien liegen die ein Programm während seiner Laufzeit benötig. Wenn ein Programm stoppt und seine Dateien in /var gelöscht werden sollte das normalerweise nicht katastrophal sein. Allerdings kann es zu Problemen führen wenn eine Datenbank plötzlich neu erstellt werden muss.

Alles in /usr ist super wichtig, da darf man nichts löschen. Außer natürlich du weißt was du machst.

Dann gibt es noch /etc , dort sind System Konfigurationen gespeichert. Wenn die weg sind starten manche Programm mit den Standardeinstellungen. Manche Programme benötigen dort aber eine Konfigurationen und ohne starten die gar nicht mehr. Wenn du dir sicher bist, dass du ein Programm entfernt hast, dann könntest du auch dort die Konfigurationsdatei Datei löschen. Aber auch wirklich nur wenn du dir sicher bist. Du könntest auch mal nach *.pacsave Dateien suchen. Die kannst du löschen.

1 Like

Hallo Gosia,

immer wieder schön in Deiner professionellen Art Unterstützung zu erhalten. DANKE! Ich bin offen für die Angabe von direkten Befehlen und scheue die Nutzung des Terminals nicht - im Gegenteil, ich komme mir dann immer ganz schlau vor wenn ich einen Befehl eingebe - und er dann auch noch funktioniert. :smile: Ein Linux-Profi bin ich nicht, doch auch kein DAU, da ich doch schon länger mit Linux arbeite.

Ja, beim Löschen bin ich vorsichtig (geworden), da ich auch schon Dateien gelöscht habe und danach nichts mehr lief (Erfahrungswerte). :blush: Software installiere ich nur über den Paketmanager, nach Möglichkeit nur aus den offiziellen Softwarequellen, gelegentlich aus dem AUR (nach wie vor nach Deiner 3er-Regel).

Danke nochmals herzlich für Deine für mich perfekten Ausführungen.

Alle Fragen sind beantwortet.

Liebe Grüsse
René :vulcan_salute:

@xabbu: Wowww! Nach Gosia nun auch noch Du. Ihr seit echt meine Helden hier. :woman_superhero: :man_superhero: Danke auch Dir für Deine wirklich tollen und wertvollen Ausführungen. Ihr beide seid genau das, was zumindest ich mir von einem Forum wünsche. Hammer Ihr Zwei!

Forum kindly sponsored by