Auflösung von 4K-Bildschirm wird nicht beibehalten


#1

An den HDMI-Anschlüssen eines 4K-Sony-TV hängen zwei Computer: ein Apple Mac Mini mit OSX (aktuelle Version) und ein Intel NUC 7i3BNK mit Manjaro 18.0. Beide Computer sind auf die Auflösung 3840 x 2160 eingestellt. Wenn ich nun zuerst auf dem Manjaro arbeite, dann mit der Fernbedienung des TV für ein paar Minuten auf den Apple umschalte und schließlich wieder auf den Manjaro zurückkehre, hat Manjaro die Auflösung auf 1920 x 1080 Bildpunkte verstellt und die ganzen langen Fenster mit Programm-Listings sind nur noch halb zu sehen. Im Übrigen wird die Auflösung genauso verstellt, wenn der Apple gar nicht an ist, ich über Nacht ein paar Listings stehen lassen möchte und dann den Computer durchlaufen lasse, den Bildschirm aber ausschalte (am nächsten Morgen lässt sich die Auflösung nicht mehr verstellen und ich muss neu booten).
Was jemand, warum das passiert und wie ich Manjaro, das abgewöhnen kann? (Ich vermute, dass der “Fehler” im Kernel begraben liegt, weil Ubuntu und Debian einen sehr ähnlichen Effekt zeigen.)